Kritik an Harry und Meghan - nun wurde auch eine Petition ins Leben gerufen. 
+
Kritik an Harry und Meghan - nun wurde auch eine Petition ins Leben gerufen. 

Royals extrem unbeliebt 

Meghan und Harry: Bürger starten Petition - die könnte drastische Konsequenzen für beide haben

  • Jennifer Lanzinger
    vonJennifer Lanzinger
    schließen

Neue Probleme für Herzogin Meghan und Prinz Harry. Gegen das junge Paar wurde nun eine Petition gestartet.

  • Die negativen Schlagzeilen für die britischen Royals reißen nicht ab. 
  • Nun beschweren sich englische Bürger über das Paar
  • Eine Petition soll dem Paar den Titel aberkennen. 

London - Das englische Königshaus scheint wahrlich kein einfaches Jahr durchzumachen. Während Prinz Andrew mit den Folgen des Missbrauchs-Skandals kämpft und dessen Tochter Prinzessin Beatrice ihre Verlobungs-Party absagen musste, sehen sich Herzogin Meghan und Prinz Harry heftiger Gegenwehr der englischen Bürger ausgesetzt.

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Wird ihnen nun der Titel aberkannt? 

Wie britische Medien nun nämlich übereinstimmend berichten, sei bereits eine Petition gegen das royale Paar ins Leben gerufen worden. Auslöser der Beschwerde: Bewohner der englischen Grafschaft Sussex wollen nicht länger mit Herzogin Meghan und Prinz Harry in Verbindung gebracht werden. 

Wie demnach in der öffentlichen Petition zu lesen ist, sei den Bewohnern vor allem die Verleihung des königlichen Titels ein Dorn im Auge.

Bei ihrer Hochzeit mit Prinz Harry erreichte die einstige Schauspielerin Meghan Markle nämlich nicht nur einen Platz in der königlichen Familie, die 38-Jährige durfte sich fortan auch mit dem Titel der Herzogin von Sussex schmücken. Doch viele britische Bewohner der englischen Grafschaft kritisieren nun genau diesen Bezug zu ihrer Gegend. Wie zum Beispiel an dem offiziellen Instagram-Account, „Sussexroyal“, der 38-Jährigen zu sehen ist, trägt Herzogin Meghan ihren erworbenen Titel mit Stolz. 

Indes wurden in einem offiziellen Dokument weitere Details zum „Megxit“ publik.

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Petition gegen Herzogen-Paar gestartet 

Durch die nun ins Leben gerufene Petition wollen die Bürger der Grafschaft deshalb erreichen, dass sowohl der Herzogin, als auch Prinz Harry, der Zusatz „Herzogin und Herzog von Sussex“ aberkannt werden soll. Bereits mehr als 4.000 Menschen unterzeichneten bereits das Papier. Doch damit nicht genug muss sich nun auch der Stadtrat der kleinen Grafschaft mit dem Ansinnen auseinandersetzen. 

In der Petition begründen die Bewohner ihren Unmut nicht nur mit der Verbindung zu dem negativen Ruf der Royals, sondern vielmehr mit der fehlenden Unterstützung des Paares. Demnach sei es „respektlos“, dass sich das Paar der Stadt lediglich durch den Namenszusatz zugehörig fühle.

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Britische Royals ernten erneut Kritik 

Am 19. Dezember soll dann offiziell über eine Entscheidung im Stadtrat debattiert werden. Doch schon jetzt scheint klar: der Titel wird dem jungen Paar vermutlich nicht aberkannt werden können. Doch könnte die Petition durchaus erreichen, dass sowohl Meghan, als auch Harry, in offiziellen Dokumenten nicht mehr als Herzogen von „Sussex“ bezeichnet werden dürfen. 

Im Moment sorgen Prinz Harry und Meghan für enormen Wirbel im Königshaus. Die beiden wollen sich von den royalen Pflichten zurückziehen. Offenbar soll dieser drastische Entschluss der einzige Weg gewesen sein, Schlimmeres zu vermeiden

Es ist nicht die erste negative Schlagzeile, mit der sich Herzogin Meghan in diesem Jahr konfrontiert sieht. Vor wenigen Wochen löste bereits ihr Outfit eine Diskussion bei Fans und Kritikern aus. In Kanada wollte sie gemeinsam mit ihrer Familie ein Restaurant besuchen, das Lokal lehnte Meghan und Harry jedoch ab. Zumindstet war der Jahresrückblick für Meghan und Harry am Ende eher positiv. Im neuen Jahr stehen bei Harry auch haarige Pläne auf der Agenda: Er will sich in einer Klinik das Haupthaar verdichten lassen - angeblich auf Druck seiner Frau Meghan. Außerdem befindet sich Harry in therapeutischer Behandlung, um den Unfall seiner Mutter zu verarbeiten.

Die Schwägerin von Herzogin Meghan, Herzogin Kate, sieht sich ebenfalls oft Kritik ausgesetzt.

Jetzt wird England von einem royalen Trennungs-Schock getroffen: Scheidung im Königshaus Großbritanniens.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An ihrem Hochzeitstag mit Tom: Heidi Klum sehnt sich nach jemand anderem
Heidi Klum postet anlässlich ihres Hochzeitstags ein paar Erinnerungsfotos auf Instagram. Doch unter einem gemeinsamen Bild mit Ehemann Tom erwähnt sie plötzlich jemand …
An ihrem Hochzeitstag mit Tom: Heidi Klum sehnt sich nach jemand anderem
Prinz William gesteht Beziehungs-Ausrutscher: Kate außer sich - „Was ist los mit dir?“
Prinz William leistete sich einen Ausrutscher bei seiner heutigen Herzogin Kate. Sie hält ihm das wohl heute noch vor und er weiß nicht, was ihn geritten hat.
Prinz William gesteht Beziehungs-Ausrutscher: Kate außer sich - „Was ist los mit dir?“
Gefragt – Gejagt (ARD): Star-Moderator Alexander Bommes macht sich über Jäger Nagorsnik lustig
ARD-Moderator konnte es sich nicht nehmen lassen, in der neuesten Ausgabe der Quizshow „Gefragt – Gejagt“ Jäger Klaus Otto Nagorsnik zu verulken.
Gefragt – Gejagt (ARD): Star-Moderator Alexander Bommes macht sich über Jäger Nagorsnik lustig
Deutschrapper Bushido muss gegen Clan-Chef aussagen – Sonny Black trifft auf Arafat Abou-Chaker
Deutschrapper Bushido trifft am Montag, 17. August 2020 auf Clan-Chef Arafat Abou-Chaker. Der Berliner Musiker wird als Nebenkläger aussagen.
Deutschrapper Bushido muss gegen Clan-Chef aussagen – Sonny Black trifft auf Arafat Abou-Chaker

Kommentare