1. Startseite
  2. Boulevard

Geheimplan von Harry zu Meghan-Rückkehr nach England enthüllt - auch Queen wohl involviert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannes Niemeyer

Kommentare

Seit dem Megxit ist Herzogin Meghan nicht mehr in London gewesen. Ein Insider verrät nun aber: Ihr Ehemann Harry hat wohl Pläne für ihre Rückkehr.

Los Angeles - Wann kommt Herzogin Meghan denn nun endlich mal wieder nach London? Schon gefühlte Ewigkeiten hat die Ehefrau von Prinz Harry ihre Wahlheimat in Los Angeles nicht mehr in Richtung Hauptsitz der britischen Krone verlassen. Zu der Beerdigung von Harrys Großvater, Prinz Philipp, begleitete sie ihren Ehemann damals nicht, da sie zu diesem Zeitpunkt noch hochschwanger war. Gerüchte gab es, dass Meghan sich zur Enthüllung der Statue zu Ehren von Harrys Mutter Diana nach London begeben sollte - doch auch hier blieb sie fern.

Meghan-Rückkehr nach London? Insider verrät Harrys Plan

Dass es keine regelmäßigen Besuche gibt, erscheint aufgrund der angespannten Situation zwischen Harry und Meghan sowie dem Rest der königlichen Familie natürlich recht logisch. Umso brisanter und überraschender sind daher die Aussagen zu einem Geheimplan, die nun ein Insider gegenüber der Daily Mail tätigte. Denn Lilibet Diana, Meghans und Harrys erst im Juni geborenes zweites Kind, könnte dafür sorgen, dass Meghan sich wieder nach England begeben wird.

Denn auch wenn die Geburt von Lilibet jetzt schon über einen Monat her ist, gab es bisher noch keine wirklichen Pläne zur Taufe des kleinen Mädchens. Die ersten Gerüchte und Absichten des Paares hinsichtlich dieser Zeremonie soll es aber bei der Enthüllung der Diana-Statue gegeben haben, wie ein Insider nun berichtet. „Harry erzählte dort verschiedenen Personen, dass Lili in Windsor getauft werden soll, genau wie ihr Bruder“, zitiert die Daily Mail die Quelle.

Kommt Meghan für Lilibets Taufe nach London? Selbst Queen soll involviert sein

Das wäre natürlich eine echte Sensations-Rückkehr. Und wie es weiter heißt, soll auch die Queen eine wichtige Rolle bei dem ganzen spielen. Denn man wolle die Taufe wohl am liebsten in Anwesenheit von Harrys Großmutter abhalten. Fans sollten trotz dieser Insider-Nachricht allerdings nicht direkt in große Jubelstürme ausbrechen. Denn besonders eilig scheint man es mit der Taufe nicht zu haben. Viel mehr wolle man laut des Insiders warten, „bis die Umstände es erlauben“, dass die Zeremonie in Windsor stattfinden kann. Womöglich müssen dafür erst noch ein paar familiäre Wogen geglättet werden.

Die Familienbande wirkt nämlich seit dem brisanten Oprah-Interview von Harry und Meghan doch zerschnitten. Für den Zwist zwischen Harry und Bruder William nannte eine Expertin nun kürzlich einen überraschenden Grund. Derweil verriet Meghans erster Ehemann nun hässliche Details zu ihrer gemeinsamen Zeit. (han)

Auch interessant

Kommentare