Palast drehte ihnen den Geldhahn zu

Millionenschwere Hypothek: Fan ruft zu Spenden für Harry und Meghan auf - Aktion wird zum Mega-Flop

  • Julia Hanigk
    vonJulia Hanigk
    schließen

Im Interview verkündeten Harry und Meghan, der Palast habe ihnen den Geldhahn zugedreht. Ein Fan startete kurzerhand eine Spendenkampagne - ein riesiger Flop.

Montecito - Eigentlich meinte es dieser Fan nur gut mit Harry und Meghan nach ihrem Interview. Immer noch beschäftigen die Enthüllungen und Anschuldigungen des royalen Paars aus ihrem Fernseh-Interview mit Oprah Winfrey die Fans, den Palast, die Medienwelt und sogar die Politik.

Harry und Meghan: Der Palast drehte ihnen den Geldhahn zu - ein Fan startete daraufhin eine Spendenkampagne

Eine der Dinge, die Meghan Markle öffentlich machte: Der Palast drehte ihr und Ehemann Prinz Harry den Geldhahn zu, auch Bodyguards wurden nicht mehr gestellt, um für die Sicherheit der beiden zu garantieren. Das schockierte die 56-jährige Zuschauerin Anastasia Hanson so sehr, dass sie auf der Website „GoFundMe“ eine Spendenkampagne für das royale Paar startete. „GoFundMe“ ist eine Website für Online-Spendenkampagnen. Über sie können Privatpersonen, Gruppen oder Organisationen Spenden sammeln. Als Grund der Aktion gab die Frau das Abzahlen der Haus-Hypothek von geschätzten 14,6 Millionen Dollar (s. Instagram Judson Charles Inc.) auf Harry und Meghans Anwesen in Kalifornien an.

Harry und Meghan: Spenden sollen Hypothek abbezahlen - Aufruf wird zum Mega-Flop

Der britischen Zeitung Sun erzählte Hanson: „Als sie in die USA kamen, waren sie ohne Arbeit und mit begrenzten Mitteln.“ Und weiter: „Sie haben angegeben, dass sie eine sehr harte Zeit hatten, also ist diese Spendenaktion eine Möglichkeit, Hilfe, Mitgefühl und Liebe zu geben, indem wir ihren Hauskredit vollständig bezahlen.“ Die 56-Jährige wohne etwa 25 Minuten von dem Haus des Ehepaars entfernt. Einem Haus, das eher eine Luxusvilla ist und im reichen Ort Montecito liegt. Laut TMZ gibt es darin neun Schlafzimmer und 16 Bäder.

Als Beschreibung für den Spendenaufruf wurde laut der New York Post folgendes angegeben: „Ich bin Anastasia Hanson aus Ventura, Kalifornien und ich sammle Geld, um die Hypothek für das Montecito, Kalifornien-Haus von Harry und Meghan zu bezahlen. Würden 2 Millionen Unterstützer jeweils nur 5 Dollar spenden, wäre das Ziel erreicht und das Darlehen kann abbezahlt werden. Nach ihrem Interview war ich voller Mitgefühl bewegt, ihnen zu helfen, ihr Haus abzubezahlen. Da sie nun finanziell unabhängig sind, wird dies helfen und ein liebevolles Geschenk sein.“ Besonders gut scheint es aber nicht gelaufen sein. Klickt man nun auf die Kampagne, erscheint: „Spendenaufruf nicht gefunden“.

Laut der New York Post konnten über drei Spenden gerade einem 110 Dollar gesammelt werden, bevor der Aufruf wieder offline genommen wurde. Es wären fünf Dollar von Hanson selbst eingegangen, 100 von „einem Unterstützer“ und fünf von „anonym“.

Harry und Meghan: Millionen auch ohne den Palast

Trotz der Aussagen im Interview stehen Harry und Meghan tatsächlich alles andere als mittellos da. Meghan Markle besitzt ein großes Vermögen aus ihrer vorangegangenen Karriere als Schauspielerin und Harry bringt das Erbe seiner Mutter, Prinzessin Diana, mit in die Ehe. Einem Bericht von bunte.de soll es sich dabei um etwa 11,6 Millionen Euro handeln. Hinzu kommen sehr lukrative Medien-Deals von Harry und Meghan, wie ein Produktionsvertrag für eine Netflix-Serie und einen Spotify-Podcast. (jh)

Rubriklistenbild: © Anwar Hussein / imago images / PA Images

Auch interessant

Kommentare