1. Startseite
  2. Boulevard

Harry und Meghan: Stellt ihre Rückkehr die Queen in den Schatten?

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Kommentare

Die Anwesenheit des Herzogs und der Herzogin von Sussex könnte das Thronjubiläum der Königin „destabilisieren“. Experten sehen auch Unmut bei anderen Mitgliedern der Royal Family voraus.

London – Wenn sich der Herzog und Herzogin von Sussex nach langer Zeit der Abwesenheit zum ersten Mal gemeinsam mit ihren Kindern nach Großbritannien aufmachen, dürfte das große Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Expertin Camilla Tominey (44) sieht den Ärger auf das Oberhaupt der Krone zukommen. Schließlich sollte die Jubilarin im Fokus sein. Hart schuftende Familienmitglieder wie Prinzessin Anne (71) und Sophie von Wessex (57) könnte das Spektakel um die ehemaligen Royals ebenfalls ein Dorn im Auge sein.

Harry und Meghan: Stellt ihre Rückkehr die Queen in den Schatten?

Wenn Prinz Harry (37) und Meghan Markle (40) mit ihren Kindern Archie (3) und Lilibet (11 Monate), die am Wochenende des Platin-Jubiläums zudem ihren ersten Geburtstag feiern wird, in Großbritannien eintreffen, werden sie von Öffentlichkeit und Presse stark beachtet werden. Doch niemand im britischen Königshaus will, dass eine „Sussex-Nebenveranstaltung“ das Hauptereignis überschattet. Schließlich ist es Queen Elizabeth II. (96), der nach 70 Jahren Regierungszeit Tribut gezollt wird. „Daily Telegraph“-Journalistin Camilla Tominey sagt: „Die Königin muss im Mittelpunkt stehen“.

Prinz Harry und Meghan Markle können der Queen beim Thronjubiläum die Show stehlen (Symbolbild).
Prinz Harry und Meghan Markle können der Queen die Show stehlen (Symbolbild). © Stephen Lock/Imago

Natürlich werden die Mitarbeiter des Palastes alles tun, um zu verhindern, dass ein „Nebenschauplatz“ die offiziellen Feierlichkeiten überschattet, so hieß es auch zunächst, dass nur aktive Royals auf dem Balkon des Buckingham-Palastes mit der Queen erscheinen sollen. Prinz Andrew (62) und seine Töchter Prinzessin Beatrice (33) und Prinzessin Eugenie (32) werden ebenfalls nicht anwesend sein. Doch es gibt unzählige Veranstaltungen jenseits von „Trooping the Colour“ in der Zeit vom 2. bis 5. Juni.

Harry und Meghan: Nur innerhalb des Palastes müssen sie sich ans Reglement halten

Der Palast hat zwar ein gewisses Maß an Kontrolle über Harry und Meghan, solange sie sich im Buckingham-Palast und im Rahmen der offiziellen Feierlichkeiten zum Platin-Jubiläum aufhalten, aber sie können ihnen keine Vorschriften machen oder sie davon abhalten, frei zu arbeiten oder ihr Ding zu machen, wenn sie sich außerhalb der Palastmauern bewegen. So dürfte das Team von Prinz Harry und Meghan Markle keine „Hinweise“ geben, die auf Unstimmigkeiten zwischen den Familienmitgliedern hindeuten, sagt Tominey. 

Dennoch sind Zweifel an Prinz Harry Loyalität berechtigt. Der zweite Sohn des Thronfolgers, Prinz Charles (73), hat seine Memoiren schon vollmundig anzukündigen. Sein Pressegebaren der letzten zwei Jahre hat das britische Königshaus in den Grundfesten erschüttert.

Tominey macht sich auch Gedanken um die fleißigen Royals in der zweiten Reihe: „Sie werden es nicht zugeben“, aber Prinzessin Anne und der Graf und die Gräfin von Wessex, die tagtäglich Bäume pflanzen, Gedenktafeln enthüllen und zur Eröffnungen in königlichen Belangen gehen, werden es nicht gutheißen, dass sich die Medien ganz auf Harry und Meghan konzentrieren, die in der „Firma“ überhaupt keine Rolle spielen.

Auch interessant

Kommentare