+
Szenenbild aus "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes"

"Harry Potter" kommt nur zweidimensional

New York - Das Filmstudio Warner Bros. entschied, den ersten Teil des neuen Films “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ wie gewohnt in 2D-Technik herauszubringen.

Grund seien technische Probleme. Bis zum Kinostart Mitte November könne der Film in einer 3D-Version nicht in der gewünschten Qualität angeboten werden, heißt es in einer am Freitag (Ortszeit) veröffentlichten Erklärung. Das Studio zitiert Regisseur David Yates mit den Worten: “Diese Entscheidung, die wir absolut unterstützen, unterstreicht die Tatsache, das Warner Bros. immer die Qualität an erster Stelle sieht.“ Der zweite Teil des neuen Potter-Films soll dann im Juli 2011 als 3D-Version erscheinen.

Die Entscheidung wurde in der Branche begrüßt. Hastig auf 3D-umgestellte Filme mit schlechter Qualität könnten ansonsten den Boom der dreidimensionalen Filme gefährden, der seit etwa einem Jahr für einen deutlichen Aufschwung an den Kinokassen sorgt - auch wegen der erheblich höheren Kartenpreise.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lady Diana und Prinz Charles: Die große Liebeslüge
Die Märchenhochzeit zwischen Diana und Prinz Charles verfolgten Millionen Menschen in der ganzen Welt. Ebenso den erbitterten Rosenkrieg, als es zur Scheidung kam. Was …
Lady Diana und Prinz Charles: Die große Liebeslüge
Rebellen der Straße: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Rebellen der Straße: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium

Kommentare