+
Szenenbild aus "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes"

"Harry Potter" kommt nur zweidimensional

New York - Das Filmstudio Warner Bros. entschied, den ersten Teil des neuen Films “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ wie gewohnt in 2D-Technik herauszubringen.

Grund seien technische Probleme. Bis zum Kinostart Mitte November könne der Film in einer 3D-Version nicht in der gewünschten Qualität angeboten werden, heißt es in einer am Freitag (Ortszeit) veröffentlichten Erklärung. Das Studio zitiert Regisseur David Yates mit den Worten: “Diese Entscheidung, die wir absolut unterstützen, unterstreicht die Tatsache, das Warner Bros. immer die Qualität an erster Stelle sieht.“ Der zweite Teil des neuen Potter-Films soll dann im Juli 2011 als 3D-Version erscheinen.

Die Entscheidung wurde in der Branche begrüßt. Hastig auf 3D-umgestellte Filme mit schlechter Qualität könnten ansonsten den Boom der dreidimensionalen Filme gefährden, der seit etwa einem Jahr für einen deutlichen Aufschwung an den Kinokassen sorgt - auch wegen der erheblich höheren Kartenpreise.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cannes: Diane Kruger zur besten Schauspielerin gekürt
Mit ihrer ersten großen Rolle in einer deutschen Produktion landet Schauspielerin Diane Kruger beim Filmfestival in Cannes gleich mal den Hauptgewinn. Die Freude ist …
Cannes: Diane Kruger zur besten Schauspielerin gekürt
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Er spielte den "American Gigolo" und verführte das "Pretty Woman". Trotzdem zählt für Richard Gere nur die Gegenwart.
Richard Gere stört sich nicht an seinem Alter
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Helene Fischer singt beim Pokalfinale und bekommt Pfiffe statt Applaus. War das nur ein Missverständnis der Frankfurter Fans? Oder zeigt sich da Kommerzkritik? Der DFB …
Pfeifkonzert gegen Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Liam Cunningham bereitet sich auf Ende der Serie vor
De "Game of Thrones"-Star Liam Cunnigham bereitet sich auf das Leben nach der Serie vor. Angst vor ausbleibenden Rollenangeboten muss er nicht haben.
Liam Cunningham bereitet sich auf Ende der Serie vor

Kommentare