+
David Ryall (r.), hier in dem Bühnenstück "Democracy" in London 2003 als Herbert Wehner.

Trauer um "Elphias Doge"

"Harry Potter"-Schauspieler gestorben

London - „Harry Potter“-Fans kannten ihn als Magier Elphias Doge, doch die Schauspiel-Karriere von David Ryall umspannt fünf Jahrzehnte. Jetzt starb der Brite im Alter von 79 Jahren.

International bekannt wurde der Mime vor allem durch seine Rolle als Elphias Doge in „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1“ (2010). Er spielte außerdem in „In 80 Tagen um die Welt“ (2004) und in „Der Elefantenmensch“ von David Lynch (1980). Zuletzt amüsierte der Schauspieler die Briten als leicht dementer Großvater in der Familien-Sitcom „Outnumbered“.

„Ein funkelnder, brillanter, wunderbarer Schauspieler, den ich einen Freund nennen durfte“, würdigte ihn sein Kollege Mark Gattis (48, „Sherlock“) auf Twitter.

Ryalls Tochter Charlie bedankte sich auf Twitter für die Anteilnahme und bat darum, die gesamte, rund fünf Jahrzehnte umspannende Karriere ihres Vaters zu würdigen.

Sie liebe "Harry Potter", betonte sie, aber "es gäbe so viel mehr".

Ryall starb bereits am ersten Weihnachtsfeiertag im Alter von 79 Jahren, wie die BBC am Sonntag berichtete. Am 5. Januar wäre er 80 Jahre alt geworden. Die Todesursache wurde zunächst nicht bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Palast veröffentlicht Tauffotos von Prinz Louis
Der kleine Prinz wurde am 9. Juli in der Kapelle des St. James's Palace in London getauft. Er kam am 23. April im Londoner St.-Mary's-Hospital auf die Welt und steht an …
Palast veröffentlicht Tauffotos von Prinz Louis
Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei einem Konzert von Helene Fischer 
Zehntausende Fans jubeln Helene Fischer bei ihrem Konzert in Wien zu. Plötzlich, als sie die Bühne betritt, geschieht etwas, womit niemand gerechnet hat.
Vorfall auf der Bühne: Fans erleben Schock-Moment bei einem Konzert von Helene Fischer 
So huldigten Jay-Z und Beyoncé Frankreichs WM-Stars nach dem Titel
Hommage an die Les Bleus: Nach dem WM-Sieg der französischen Fußballmannschaft sind die US-Musiker Jay-Z und Beyoncé in Paris im blauen Trikot der Nationalelf …
So huldigten Jay-Z und Beyoncé Frankreichs WM-Stars nach dem Titel
Wo bleibt das Helene-Fischer-Tattoo? Sophia Thomalla hat kuriose Erklärung 
Ja, wo beibt es denn? Eigentlich sollte Sophia Thomallas Körper schon längst ein Helene-Fischer-Tattoo zieren. Doch Fehlanzeige.  Jetzt hat sich die Moderatorin dazu …
Wo bleibt das Helene-Fischer-Tattoo? Sophia Thomalla hat kuriose Erklärung 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.