+

Nach 18 Jahren: Hasselhoff startet Comeback-Tour

Frankfurt/Main - In neun Outfits und mit wilden Tanzeinlagen hat David Hasselhoff in Frankfurt einen kultigen Deutschland-Auftakt seiner Comeback-Tour hingelegt.

Hasselhoff startet Comeback-Tour

Nach 18 Jahren Tournee-Pause präsentierte sich der 58-Jährige am Freitagabend in der nur halbvollen Ballsporthalle topfit, mit Dauergrinsen und seinem neuen Album “A real good Feeling“ im Gepäck.

 In der über zweistündigen “The Hoff is back“-Show begeisterte er seine rund 1900 Anhänger aber vor allem mit den alten Krachern wie dem Mauerfall-Hit “Looking for Freedom“ oder “Crazy for You“. Zu “Limbo Dance“ holte der US-Kultbarde, der mal Lederjacke und mal türkisfarbenen “Miami Vice“-Anzug trug, sogar einen Feuerspucker mit auf die Bühne. Dagegen fehlten seine als “Support“ angekündigten singenden Töchter Taylor-Ann und Hayley-Amber ohne Erklärung.

Das sprechende “Knight Rider“-Auto “K.I.T.T.“ stand zumindest vor der Halle im Regen für Fotos mit Fans bereit. Im Publikum wimmelte es von roten “Baywatch“-Bojen und “Don't Hassel the Hoff“-Shirts. Nach Frankfurt tritt der Ex-“Knight Rider“ noch in München (13.2.), Oberhausen (18.2.), Rostock (19.2.) und Berlin (20.2.) auf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare