+
Das Haus verstorbenen Amy Winehouse im Norden Londons, in dem die Leiche der Musikerin gefunden worden war, wird am 3. Dezember versteigert.

Kein Käufer gefunden

Haus von Amy Winehouse wird versteigert

London - Das Haus, in dem Amy Winehouse zuletzt lebte und auch gestorben ist, hat keinen Käufer gefunden und wird nun versteigert. Das meldete die BBC.

Am 3. Dezember solle die Auktion stattfinden, zitierte der Sender den Versteigerer McHugh & Co. Die Familie der Sängerin hatte das Haus zuvor für 2,7 Millionen Pfund (rund 3,4 Millionen Euro) zum Verkauf angeboten. Das Gebäude in Camden, einem Stadtteil im Norden Londons, soll jetzt laut BBC zum Richtpreis von 2,2 Millionen Euro versteigert werden.

Die alkoholkranke 27-jährige Pop-Diva Winehouse wurde am 23. Juli 2011 leblos in dem Haus gefunden. Vater und Tochter hatten das Anwesen im April 2010 für etwa 2,2 Millionen Euro gemeinsam gekauft. "Das Haus steht leer, und es kostet ein Vermögen, es instand zu halten", begründete Mitch Winehouse den Verkauf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Sie wollte nur einen Auftritt absolvieren. Aber Tilda Swinton enfindet sich immer wieder neu.
Tilda Swinton wollte nur einen einzigen Film drehen
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Sein neuer Film läuft gerade in dne Kinos an. Pierre Richard glaubt an die Kraft des Lachens.
Pierre Richard: Bei Frauen kann Humor nie schaden
Friedrich von Thun will nicht in den Schrebergarten
Er liebt seinen Beruf, weil er diesen auch noch im fortgeschrittenen Alter ausüben kann. Friedrich von Thun will sich nicht zur Ruhe setzen.
Friedrich von Thun will nicht in den Schrebergarten

Kommentare