+
Heather Mills, Ex-Frau von Paul McCartney, ist beim Skifahren in Kärnten schwer gestürzt.

Heather Mills beim Skifahren verletzt

Lienz - Heather Mills, Ex-Frau von Paul McCartney, ist beim Skifahren in Kärnten schwer gestürzt. Die 43-Jährige hatte für die Paralympics trainiert. Sie musste mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Die 43-Jährige, die in dem Skigebiet auf dem Mölltaler Gletscher für die Paralympics trainierte, brach sich nach österreichischen Medienberichten bei dem Unfall am Mittwoch die Schulter. Sie wurde noch auf der Piste erstversorgt und mit dem Hubschrauber in das Krankenhaus Lienz in Osttirol gebracht. Der behandelnde Arzt Alfred Fast sagte der “Kleinen Zeitung“ in Klagenfurt (Donnerstagausgabe): “Es ist keine Operation notwendig gewesen.“

Mills, die früher als Model arbeitete und bei einem Unfall 1993 ihren linken Unterschenkel verlor, will 2014 an den Paralympics im russischen Sotschi teilnehmen. Der Arzt sagte, sie brauche jetzt vor allem Ruhe. Möglicherweise werde sie nach England überstellt und dort weiter behandelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Bert und Sophia Wollersheim waren ein skurriles Paar. Sieben Jahre waren der ehemalige Rotlicht-König (66) und die Blondine (30) verheiratet. Nun sind die Wollersheims …
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Bahnt sich da etwa die nächste royale Hochzeit an? Prinz Harry war jedenfalls mit seiner Freundin Meghan Markle bei der Queen zum Tee.
Medien: Harry mit Freundin bei der Queen zum Tee - steht die Verlobung bevor?
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenberg hat sein Leben laut eigener Aussage „in den Dienst des Rock‘n‘Roll gestellt“. Für eine Hochzeit oder gar für Kinder ist da kein Platz.
Udo Lindenberg: „Bordeigene Kids“ sind nichts für ihn
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn
Der selbsternannte Panikrocker hatte noch nie vor, ganz klassisch eine Familie zu gründen. An seiner Haltung hat sich bis heute nichts geändert.
Udo Lindenzwerg: "Bordeigene Kids" sind nix für ihn

Kommentare