Heather Mills bittet Richard Branson um Hilfe

London - Heather Mills (40) hat den britischen Unternehmer Sir Richard Branson um Hilfe gebeten. Wie der "Mirror" in seiner Onlineausgabe berichtet, ist Mills überzeugt, dass sie seit der Scheidung von Paul McCartney von Hass-Kampagnen verfolgt wird.

Das TV-Sternchen ("Dancing With The Stars") will sich eine Weile aus der Öffentlichkeit zurückziehen und hält Bransons Karibik-Insel Necker Island, für den idealen Zufluchtsort. Angeblich plant Mills, mit Töchterchen Beatrice (4) für ein Jahr dorthin zu ziehen, "Sie hat Branson kontaktiert und ist überzeugt, dass er sie für eine Weile dort wohnen lassen wird", zitiert das Blatt eine ungenannte Quelle.

Auf Necker leben 28 Personen. Die Insel ist ein kleines Paradies mit Privatstränden, Pools, Tennisplätzen, verschiedenen Wassersport-Möglichkeiten und einem persönlichen Küchenchef. Der Aufenthalt dort kostet pro Tag 25 000 Pfund (31 000 Euro). Angesichts der großzügigen Unterhalts-Regelung mit McCartney dürfte Mills keine Probleme mit solchen Summen haben. Vielleicht erwartet sie sogar, dass Branson sie einlädt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
Im Alter von 77 Jahren ist Modedesigner Azzedine Alaïa gestorben. Der Tunesier hatte seinen Durchbruch in den 1980er Jahren gefeiert.
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Der AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot. Das teilte die Rockgruppe am Freitag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt.
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Hardrock-Klassiker wie "Highway to Hell" wären ohne ihn undenkbar gewesen. Der Gründer, Songwriter und ehemalige Gitarrist der Kultband AC/DC starb im Alter von 64 …
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin
Kann man eine Cartoon-Band live präsentieren, ohne dass der schräge Witz des Konzepts leidet? Die Gorillaz um Blur-Frontmann Damon Albarn beantworten diese Frage …
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin

Kommentare