Heather Mills bittet Richard Branson um Hilfe

London - Heather Mills (40) hat den britischen Unternehmer Sir Richard Branson um Hilfe gebeten. Wie der "Mirror" in seiner Onlineausgabe berichtet, ist Mills überzeugt, dass sie seit der Scheidung von Paul McCartney von Hass-Kampagnen verfolgt wird.

Das TV-Sternchen ("Dancing With The Stars") will sich eine Weile aus der Öffentlichkeit zurückziehen und hält Bransons Karibik-Insel Necker Island, für den idealen Zufluchtsort. Angeblich plant Mills, mit Töchterchen Beatrice (4) für ein Jahr dorthin zu ziehen, "Sie hat Branson kontaktiert und ist überzeugt, dass er sie für eine Weile dort wohnen lassen wird", zitiert das Blatt eine ungenannte Quelle.

Auf Necker leben 28 Personen. Die Insel ist ein kleines Paradies mit Privatstränden, Pools, Tennisplätzen, verschiedenen Wassersport-Möglichkeiten und einem persönlichen Küchenchef. Der Aufenthalt dort kostet pro Tag 25 000 Pfund (31 000 Euro). Angesichts der großzügigen Unterhalts-Regelung mit McCartney dürfte Mills keine Probleme mit solchen Summen haben. Vielleicht erwartet sie sogar, dass Branson sie einlädt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare