+
Hedi Slimane geht. Foto: Y.R./Saint Laurent Paris

Hedi Slimane verlässt Saint Laurent

Gerüchte waren im Pariser Modezirkus schon länger zu vernehmen. Nun gibt das Modehaus Yves Saint Laurent den Abschied von seinem kreativen Kopf Hedi Slimane bekannt. Die Nachfolge ist offen.

Paris (dpa) - Der Designer Hedi Slimane verlässt das französische Modehaus Yves Saint Laurent nach vier Jahren als Kreativdirektor. Das gab der Mutterkonzern Kering am Freitag in Paris bekannt.

Der 47-Jährige habe die Marke seit März 2012 vollständig neu positioniert, hieß es. Slimane habe Yves Saint Laurent Modernität und Mode-Autorität zurückgebracht. Eine Begründung für das Ausscheiden des in Paris geborenen Sohns eines Tunesiers und einer Italienerin wurde nicht genannt, die Nachfolge für Slimane solle "zu gegebener Zeit" bekanntgemacht werden.

YSL-Chefin Francesca Bellettini bezeichnete die Arbeit des Designers und Fotografen als wunderbare Grundlage, auf der die Marke ihren kontinuierlichen Erfolg aufbauen könne. Kering-Chef François-Henri Pinault sprach in einer Mitteilung von einem "einzigartigen Kapitel in der Geschichte des Hauses".

Slimane hatte in seiner Zeit den Sitz der Designer kurzerhand von Paris nach Los Angeles verlagert. Auch eine Namensänderung sorgte für Aufregung, als der Designer den Vornamen des Label-Gründers Yves strich und Kollektionen unter Hedi Slimane for Saint Laurent präsentierte.

Schon während seiner Zeit als Designer von Dior Homme vom Jahr 2000 an galt der in der Szene nur "Hedi" genannte Slimane bei Insidern als Superstar. Zuvor war er bereits einmal von 1996 an als Kreativdirektor bei Yves Saint Laurent Homme. Yves Saint Laurent selbst (1936-2008) förderte den hochtalentierten jungen Designer.

Stilprägend sind seine extrem eng geschnittenen Anzüge zunächst bei Dior, später für Yves Saint Laurent. Seinem deutschen Designer-Kollegen Karl Lagerfeld wird nachgesagt, mehr als 40 Kilogramm auch deswegen abgenommen zu haben, weil er in die schmalen Anzüge passen wollte. Zudem gilt Slimane als Erfinder von "Size zero". Die Kleidergröße für extrem schlanke Frauen brachte ihm angesichts der Diskussion um krankhaft dünne Models auch Kritik ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen
Lilly Becker zeigt sich nach der Trennung von Boris Becker oben ohne. "Weil ich es kann", kommentiert sie.
Lilly oben ohne! Jetzt lässt die Ex von Boris Becker die letzten Hüllen fallen
Schweighöfer von Hollywood fasziniert
Früher oder später zieht es deutsche Schauspieler nach Hollywood. Nicht immer mit durchschlagendem Erfolg.
Schweighöfer von Hollywood fasziniert
Hat das noch was mit Schlager zu tun? „I like to move it“ & „Remmidemmi“ bei Helene Fischers Stadion-Tour
Klassische Schnulzen und Helene Fischer? Das war einmal! Bei ihrer Stadion-Tournee erwartet die Konzertbesucher viel mehr Elektro, Beats und harte Bässe statt Schlager.
Hat das noch was mit Schlager zu tun? „I like to move it“ & „Remmidemmi“ bei Helene Fischers Stadion-Tour
Kurzhaar-Schnitt: Dieser TV-Star ist kaum wiederzuerkennen
Schnipp schnapp - Haare ab. Manchmal braucht es eine Veränderung im Leben. Das dachte sich auch „Alles was zählt“-Schauspielerin Juliette Greco und ließ sich eine freche …
Kurzhaar-Schnitt: Dieser TV-Star ist kaum wiederzuerkennen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.