+
Heidi Klums Outfit lässt allerlei Assoziationen zu. Foto: Paul Buck

Heidi Klum sorgt mit gelbem Emmy-Outfit für Aufsehen

Los Angeles (dpa) - Heidi Klum (42) hat bei der Emmy-Verleihung mit einem gelben Kleid für Modediskussionen im Netz gesorgt. "Heidi Klum sieht aus wie ein Kanarienvogel", twitterte das US-Magazin "Marie Claire".

Andere Nutzer erinnerte das halbdurchsichtige Outfit des Models an "eine Kreuzung zwischen einem Eiskunstlauf-Dress und einem Tischtuch", eine "Eierflockensuppe" oder "Bibo", dem gelben Vogel aus der "Sesamstraße". 

Für kurzzeitiges Aufsehen bei den Reportern am roten Teppich sorgte am Sonntagabend ein herzförmiger Ring an Klums Ringfinger. "Das ist kein Verlobungsring. Ich werde nie wieder heiraten", sagte die 42-Jährige im Interview mit "Entertainment Tonight". Sie sei dennoch momentan "sehr verliebt", fügte die "Germany's next Topmodel"-Moderatorin hinzu. Sie kam allerdings ohne ihren Freund Vito Schnabel zu der Verleihung in Los Angeles.

Tweet von Marie Claire

Tweet

Weiterer Tweet

Weiterer Tweet

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare