+
Heike Makatsch ernährt sich vegetarisch. Foto: Winfried Rothermel

Heike Makatsch lebt das "Öko-Übermutter"-Klischee

Berlin (dpa) - Heike Makatsch (44) sieht sich ein bisschen als typische "Prenzlauer-Berg-Öko-Übermutter". Zumindest entspreche sie "vermutlich schon etwas" dem Klischee der Mütter aus dem beliebten Berliner Stadtteil, bekannte die Schauspielerin in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Seit drei Jahren sei sie beispielsweise Vegetarierin, erläuterte Makatsch, deren erster Einsatz als "Tatort"-Kommissarin Ellen Berlinger am Ostermontag im Ersten ansteht "Für mich sind Tiere Lebewesen mit Gefühlen, mit einer eigenen Geschichte, mit einer Seele. Da konnte ich Fleisch irgendwann nicht mehr essen." Außerdem habe sie zwar ein Auto: "Aber ich fahre viel Fahrrad. Und ich könnte mir durchaus ein Leben ohne Auto vorstellen, bin aber nicht militant öko."

Tatort aus Freiburg

Tatort-Webseite

Heike Makatsch bei ihrer Agentur

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trollpenis in Norwegen abgehackt
Die Skandinavier sind lustige Leute. Und sie haben komische Wahrzeichen.
Trollpenis in Norwegen abgehackt
Ein träges Ei aus Japan erobert junge Herzen
Ein Held in Eier-Gestalt verzückt seit einigen Jahren seine Fans in Japan. Nun könnte ein weltweiter Siegeszug folgen.
Ein träges Ei aus Japan erobert junge Herzen
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
So offen hat bisher noch kein Angehöriger des Königshauses über das Thema gesprochen: Doch nun legte Prinz Harry in einem Interview ein überraschendes Geständnis ab.
Prinz Harry legt überraschendes Geständnis ab
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin
Es fehlte nur noch der rote Teppich: Berlin hat seinen beiden neuen Pandabären für den Zoo bei ihrer Ankunft aus China einen hochoffiziellen Empfang am Flughafen …
Kuschel-Diplomatie: Zwei Pandas in Berlin

Kommentare