+
Heike Makatsch ernährt sich vegetarisch. Foto: Winfried Rothermel

Heike Makatsch lebt das "Öko-Übermutter"-Klischee

Berlin (dpa) - Heike Makatsch (44) sieht sich ein bisschen als typische "Prenzlauer-Berg-Öko-Übermutter". Zumindest entspreche sie "vermutlich schon etwas" dem Klischee der Mütter aus dem beliebten Berliner Stadtteil, bekannte die Schauspielerin in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Seit drei Jahren sei sie beispielsweise Vegetarierin, erläuterte Makatsch, deren erster Einsatz als "Tatort"-Kommissarin Ellen Berlinger am Ostermontag im Ersten ansteht "Für mich sind Tiere Lebewesen mit Gefühlen, mit einer eigenen Geschichte, mit einer Seele. Da konnte ich Fleisch irgendwann nicht mehr essen." Außerdem habe sie zwar ein Auto: "Aber ich fahre viel Fahrrad. Und ich könnte mir durchaus ein Leben ohne Auto vorstellen, bin aber nicht militant öko."

Tatort aus Freiburg

Tatort-Webseite

Heike Makatsch bei ihrer Agentur

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Highlights in Hollywoods Kinoherbst
Goodbye Superhelden: Der Kinosommer ist fast vorbei, die Saison der Filmfestivals und Preisverleihungen beginnt. Damit starten auch die Spekulationen über die nächsten …
Highlights in Hollywoods Kinoherbst

Kommentare