+
Schauspielerin Heike Makatsch.

Noch nichts eingetroffen

Makatsch wartet vergebens auf ihr Tatort-Drehbuch

Berlin - Schauspielerin Heike Makatsch wäre nach eigenen Angaben bereit, in einem geplanten Tatort-Spezial mitzuspielen. Doch bislang wartet sie vergeblich auf das Drehbuch. Schmollt sie?

Heike Makatsch (42) wartet nach eigenen Angaben noch immer auf das Drehbuch für ihren geplanten Einsatz als „Tatort“-Kommissarin. „Es stand im Raum, einen einmaligen "Tatort" als TV-Event zu Pfingsten zu machen, ich sagte: Ja, klar, ich habe grundsätzlich Lust dazu, könnte ich bitte das Drehbuch lesen." Auf das Drehbuch warte ich bis heute. Es gibt keins“, sagte die Schauspielerin der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. „Ich würde wirklich gern meine Entscheidung treffen, ich ziere mich auch gar nicht. Vielleicht wird das ja noch was.“

Der Südwestrundfunk (SWR) hatte Ende 2013 bestätigt, er plane eine einmalige Folge für die ARD-Krimireihe aus Freiburg mit Makatsch in der Hauptrolle. Makatsch wolle ihr Votum aber vom Drehbuch abhängig machen. Ausstrahlungstermin wäre frühestens 2015. Vom SWR gab es am Sonntag zunächst keine Stellungnahme.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ed Sheeran kommt unter die Haube: "Wir sind sehr glücklich und verliebt“
Der britische Popstar und Sänger Ed Sheeran wird seine Freundin heiraten. Das gab der 26-Jährige über Instagram bekannt.
Ed Sheeran kommt unter die Haube: "Wir sind sehr glücklich und verliebt“
Royal-Hochzeit: Tausende fordern Haus für Obdachlosenhilfe
"Sie haben bestimmt genug Toaster", schreibt der britische Komiker Russel Brand in seiner Online-Petition. Seine Forderung, Prinz Harry ein Gebäude für eine …
Royal-Hochzeit: Tausende fordern Haus für Obdachlosenhilfe
Kim Kardashian und Kanye West nennen ihre Tochter "Chicago"
Das dritte Kind von Kim Kardashian und Kanye West heißt "Chicago". Entertainerin Kardashian gab den Namen der neugeborenen Tochter auf ihrer Webseite bekannt.
Kim Kardashian und Kanye West nennen ihre Tochter "Chicago"
US-Musiker Tom Petty starb an Medikamenten-Überdosis
Eine Überdosis an Medikamenten ist die Ursache für den Tod des Musikers Tom Petty im Oktober vergangenen Jahres. Das hat der zuständige Chefpathologe nun mitgeteilt.
US-Musiker Tom Petty starb an Medikamenten-Überdosis

Kommentare