+
Heino und seine Brille - auch nach dem Tod unzertrennlich!

"Letzter Wille? Tod mit Brille!"

Heino: Ins Grab nur mit Sonnenbrille!

Köln - Sie ist sein Markenzeichen. Deswegen gibt es für Heino (75) auch nur eine Möglichkeit: nach seinem Tod mit der dunklen Sonnenbrille begraben zu werden.

Schlagersänger Heino (75) will über den Tod hinaus mit seiner Brille verbunden sein. „Mein letzter Wille? Tod mit Brille. Wenn ich begraben werde, nur mit meiner schwarzen Sonnenbrille“, sagte der Musiker dem Kölner Express. Noch nie habe er eine Brille verlegt oder verloren. „Mich gibt es gar nicht ohne Brille. Selbst wenn es dunkel ist, in der Disko, in der Kirche oder beim Schwimmen nehme ich sie nie ab“, sagte er.

Die schwarze Brille ist zu Heinos Markenzeichen geworden - jedoch nicht als reines Accessoire: In den 70er Jahren erkrankte der Sänger an einem Augenleiden, ihm wurde zu verdunkelnden Gläsern geraten. „Es geht nicht mehr um die Krankheit. Es geht viel mehr um ein Gefühl. Ohne die Sonnenbrille fühle ich mich nackt“, zitierte ihn die Zeitung.

dpa

So heißen die Stars wirklich

So heißen die Stars wirklich

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mel C ist begeistert von Jürgen Klopp
Mel C war schon immer ein FC-Liverpool-Fan. Jetzt ist das Ex-Spice-Girl auch ein Fan von Jürgen Klopp.
Mel C ist begeistert von Jürgen Klopp
Prinz William gibt Rettungsflieger-Job auf
London - Prinz William muss immer mehr repräsentative Aufgaben übernehmen und organisiert sein Leben deshalb neu.
Prinz William gibt Rettungsflieger-Job auf
Dschungelcamp: Von einer Teilnehmerin ist Bülent Ceylan besonders angetan
München - Bülent Ceylan (41) zieht es nicht in den Fernseh-Dschungel. „Bevor ich ins Dschungelcamp gehe, heiße ich Hans“, sagte der Comedian am Samstag auf dem roten …
Dschungelcamp: Von einer Teilnehmerin ist Bülent Ceylan besonders angetan
Richard Lugner kommt mit "Bambi" zum Filmball
Sie haben sich schon vor vielen Jahren getrennt, aber Richard "Mörtel" Lugner und Nina Bruckner verstehen sich noch immer gut. Verliebt sind sie aber nicht mehr …
Richard Lugner kommt mit "Bambi" zum Filmball

Kommentare