Heino wollte Opernsänger werden

- Rastatt - Heino ist aus Geldnot zum Volksmusiker geworden. Eigentlich habe er von einer Karriere als Opernsänger geträumt, aber weil gleich sein erstes Lied Erfolg hatte, habe er sich für die Volksmusik entschieden, sagte der 66-Jährige der Zeitschrift "Meine Melodie". "Ich war damals ein armer Hund und musste Geld verdienen. Deswegen habe ich das Opernfach nicht weiter erfolgt", gesteht Heino.

Zugleich lüftete er das Geheimnis um seine Sonnenbrille. Grund sei eine Augenkrankheit in den 70er Jahren gewesen. "Der Professor damals hat mir eine Brille verordnet, weil es nicht mehr möglich war, mit zwei verschiedenen Augäpfeln, wo der eine hervorgetreten war, auf die Bühne zu gehen. Dabei ist es geblieben." Und das Älterwerden bereitet dem Sänger keine Probleme. "Nein, ich merke es gar nicht. Ich fühle mich heute besser als mit 50."<BR><BR>Seinen Erfolg verdanke er auch Ehefrau Hannelore, mit der er seit 26 Jahren verheiratet ist. "Sie hat mein Leben in die Hand genommen. Ohne sie käme ich nicht aus. Sie managt meine Auftritte und hält mir lästige Fragen vom Leib", sagt Heino. Außerdem sei sie bis heute für seine Garderobe zuständig. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lottoverrückte Spanier: Schlange stehen für "El Gordo"
Sie gilt als die größte Lotterie der Welt. Vergangenes Jahr wurden insgesamt 2,3 Milliarden Euro ausgeschüttet. "Doña Manolita" heißt die begehrteste Losbude des Landes. …
Lottoverrückte Spanier: Schlange stehen für "El Gordo"
Nick Nolte bekommt Stern auf „Walk of Fame“
In Hollywood gibt es mal wieder ein neues Sternchen auf dem Boden: Nick Nolte wurde im Alter von 76 Jahren auf dem „Walk of Fame“ geehrt. 
Nick Nolte bekommt Stern auf „Walk of Fame“
Ulrich Tukur schreibt seinen ersten Roman
Der Schauspieler und Musiker ist wieder einmal unter die Autoren gegangen. Er hofft, dass er am Ende "ein komplexes Werk, das vom ersten bis zum letzten Satz spannend …
Ulrich Tukur schreibt seinen ersten Roman
Jennifer Lawrence sucht noch immer ihren Frieden
Es ist inzwischen drei Jahre her, dass Hacker Nacktfotos der Schauspielerin veröffentlichten. Das sei "unfassbar verletzend" gewesen, sie leide noch immer darunter.
Jennifer Lawrence sucht noch immer ihren Frieden

Kommentare