Kate Upton und Miranda Kerr

Heißes Räkel-Video: Im Bett mit Supermodels

Vierfacher Traum in Weiß: In der Septemberausgabe des amerikanischen "V"-Magazins zeigen Kate Upton, Miranda Kerr, Amber Valetta und Rosie Huntington-Whiteley ganz besonders viel Haut.

Im weißen Netz-Catsuit machen die Models einen auf Betthäschen und lümmeln in extrem provokativen Posen im Bett, Schlafzimmerblick inklusive. Während Miranda dem Betrachter ihre Kerr-, äh... Kehrseite entgegenreckt, hat die kurvige Kate Upton Mühe, ihre üppige Oberweite mit ihren Händen in Zaum zu halten. Weitere Betthäschen sind Amber Valetta und Rosie Huntington-Whiteley. Spätestens jetzt ist klar, woher die Reizwäsche ihren Namen hat.

Star-Fotograf Sebastian Faena gebührt der Dank für die Bilder, er durfte das Dessous-Quartett ablichten.

Auch interessant

Meistgesehene Videos

Video
Boulevard
Diese Hollywood-Damen sehen jünger aus als sie in Wahrheit sind
Manche Hollywood-Schauspielerinnen scheinen nicht älter zu werden. Im Video können Sie sich selbst davon überzeugen.
Diese Hollywood-Damen sehen jünger aus als sie in Wahrheit sind
TV-Moderatorin Palina Rojinski - zeigt viel Haut
Moderatorin Palina Rojinski ist aktuell bei der „WM 2018“ in Russland im Einsatz. Auf Instagram lässt die ARD-Expertin tief blicken und präsentiert sich in knappen …
TV-Moderatorin Palina Rojinski - zeigt viel Haut
Video
Boulevard
Justin Bieber ist wieder vergeben
Sänger Justin Bieber wurde mit Model Haley Baldwin beim Knutschen erwischt! Die beiden wurden turtelnd in New York City gesichtet. Was wohl On-Off-Freundin Selena Gomez …
Justin Bieber ist wieder vergeben
Video
Boulevard
Blitzverlobung! So teuer soll Ariana Grandes Verlobungsring sein
Erst seit einigen Wochen ist Sängerin Ariana Grande mit Schauspieler Pete Davidson zusammen. Jetzt soll er ihr einen Heiratsantrag gemacht haben - mit einem besonderen …
Blitzverlobung! So teuer soll Ariana Grandes Verlobungsring sein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.