+
Helen Mirren amüsierte das Publikum mit ihrer Dankesrede.

Unkonventioneller Auftritt

Helen Mirren: Dringendes Bedürfnis bei Dankesrede

London - Helen Mirren wurde am Sonntagabend bei den 59. "Evening Standard Theatre Awards" ausgezeichnet. In ihrer Dankesrede gestand die Schauspielerin ein dringendes Bedürfnis.

Die britische Schauspielerin Helen Mirren (68) hält sich bei Dankesreden nicht an Konventionen. Als sie am Sonntagabend den Preis als beste Schauspielerin bei den 59. „Evening Standard Theatre Awards“ entgegennahm, berichtete sie dem Publikum ganz offen von ihrem dringenden Bedürfnis. Sie müsse ganz nötig pinkeln, habe aber keine fünf Minuten Zeit, sich die figurformende Unterwäsche auszuziehen, sagte Mirren laut der Zeitung London Evening Standard. Das Blatt verleiht die Auszeichnung. Mirren bekam den Preis für ihre Darstellung von Queen Elizabeth II in der Theaterproduktion „The Audience“. Im April hatte sie dafür den britischen Theaterpreis bekommen. Für ihre Rolle im Film „Die Queen“ gewann sie 2007 einen Oscar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemusterte Hose kann einschneidende Unterhose kaschieren
Unter engem und dünnen Stoff zeichnet sich Unterwäsche zwangsläufig ab. Wem das nicht gefällt, der kann zu gemusterter Kleidung greifen. Durch die bunten ineinander …
Gemusterte Hose kann einschneidende Unterhose kaschieren
Schock für Fans! Müller-Westernhagen sagt Konzerte ab
Schlechte Nachrichten für die, die Karten für eines der letzten drei Konzerte gehabt hätten: Marius Müller-Westernhagen muss krankheitsbedingt seine Tour abbrechen.
Schock für Fans! Müller-Westernhagen sagt Konzerte ab
Full-House-Star John Stamos hat sich verlobt
Seit zwei Jahren sind die beiden ein Paar: Nun will der US-Schauspieler John Stamos seine Freundin Caitlin McHugh heiraten.
Full-House-Star John Stamos hat sich verlobt
New Yorker Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Harvey Weinstein
Nach den Vorwürfen wegen sexueller Übergriffe, ermittelt nun auch die New Yorker Staatsanwaltschaft gegen den Filmproduzenten Harvey Weinstein.
New Yorker Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Harvey Weinstein

Kommentare