+
"Es ist geil, ein Arschloch zu sein": Helena Fürst singt jetzt auch.

Dschungelcamp-Bewohnerin will unterhalten

Jetzt will sie auf den Ballermann: Helena Fürst singt

  • schließen

Bremen - Im Dschungelcamp 2016 hat sie schon bewiesen, dass sie nicht singen kann. Egal, dachte sich Helena Fürst offenbar: Jetzt bringt sie ihre erste Single raus - mit passendem Titel.

Update vom 28. Juni 2017: Gleich zwei Schicksalsschläge für den RTL-Star: Via Facebook hat Helena Fürst die Trennung von Ennesto Monté und eine Fehlgeburt bekanntgegeben.

Es ist wirklich wahr: TV-Anwältin und Dschungelcamp-Nervensäge Helena Fürst (42) will künftig am Ballermann singen. Sie hatte ja schon bei einer Dschungelprüfung im australischen Regenwald prophezeit, dass sie in die Unterhaltungsbranche möchte. Jetzt macht Helena Fürst wirklich ernst und bringt ein Cover des Songs "Es ist geil, ein Arschloch zu sein" heraus, wie sie stolz auf ihrer Facebook-Seite verkündete.

Die Fürstin feat Almklausi! Ich find es geil ein Arschloch zu sein! Das singen wir, waah meine erste CD!

Posted by Helena Fürst on Montag, 29. Februar 2016

Ursprünglich hat dieses Lied einmal Christian Möllmann gesungen. "Wer ist das denn bitte?", fragen Sie sich jetzt - und das völlig zurecht. Christian Möllmann, der sich selbst "Der Nominator" nannte, hat an der zweiten Staffel von Big Brother teilgenommen, das war im Herbst 2000. Seitdem? Nix mehr gehört.

Helena Fürst: "Es geht vor allem um die Stimmung"

Vielleicht strebt Helena Fürst ja eine ähnliche Karriere an. Wir wissen es nicht. Was wir wissen: "Seitdem ich ein Teenie bin, wollte ich schon immer singen", erzählt die ehemalige Dschungelcamp-Bewohnerin. Aktuell nimmt sie in Bremen den Song auf, gemeinsam mit dem Sänger Almklausi. 

"Es ist geil, ein Arschloch zu sein" hat sich Helena Fürst übrigens ganz bewusst ausgesucht. "Der Titel passt wie die Faust aufs Auge zu mir." Ihr erklärtes Ziel ist es auch, damit bald auf Mallorca aufzutreten. "Es geht vor allem um die Stimmung, die wir verkaufen wollen."

Wir hätten da eine Idee, die die Stimmung im Bierkönig garantiert anheizen würde: Helena Fürst im Duell mit Jürgen Milski, der ja auch schon das ein oder andere Ballermann-Sauflied rausgebracht hat. Der sollte dann aber seinen Kumpel Thorsten Legat lieber daheim lassen. Denn dieser hat ja im Dschungelcamp eine ordentliche Wutrede auf Helena Fürst gehalten.

Zur Erinnerung hier noch einmal das Original:

pak/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tiefe Einblicke: Dieses Bikinifoto empört Daniela Katzenbergers Fans
Die alte „Katze“ ist zurück. Diesen Schluss lässt zumindest ein Foto zu, auf dem sich Daniela Katzenberger bei Instagram zeigt. Das gefällt nicht jedem.
Tiefe Einblicke: Dieses Bikinifoto empört Daniela Katzenbergers Fans
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Im Sommer trat die Technoband Scooter auf der von Russland annektierten Krim auf. Dafür bekam sie Kritik. Fontmann H.P. Baxxter hält jetzt mit einer Begründung dagegen.
H.P. Baxxter: Scooter-Musik soll nicht politisch sein
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Fußball ist ein Garant für hohe Einschaltquoten. Am Freitag gelang dem Bundeligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV jedoch nicht der Sieg. …
Bundesliga unterliegt TV-Drama
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne
Im Zuge des Skandals rund um den ehemaligen Filmproduzenten Harvey Weinstein haben sich viele Branchen-Akteure zu Wort gemeldet. Jetzt gibt "Herr-der-Ringe"-Regisseur …
Peter Jackson: Weinstein führte Schmutzkampagne

Kommentare