+
Strahlende Siegerin: Helene Fischer freut sich über den Publikumspreis. 

Beliebtester TV-Preis

Helene Fischer gewinnt Goldene Kamera

Hamburg - Die Fans haben entschieden: Die Sängerin Helene Fischer (31, „Atemlos“) erhält die Goldene Kamera als „Beliebtester deutscher Music-Act 2015“.

Der Preis wird am 6. Februar in Hamburg überreicht. Insgesamt 19 Konkurrenten aus der Pop-, Hip-Hop- und Remix-Szene hat die Schlagerqueen bei der ersten Publikumswahl zur Verleihung der begehrten TV-Trophäen ausgestochen. Das teilte die Funke Mediengruppe (Essen) als Veranstalter am Donnerstag mit. Fischer hat 2012 bereits die Goldene Kamera in der Kategorie „Beste Musik national“ erhalten.

Die zweite Publikumswahl der diesjährigen Veranstaltung, die den beliebtesten deutschen Showmaster ermittelt, entscheidet sich per SMS- und Telefon-Voting erst während der ZDF-Liveübertragung des Festabends. Nach Auszählung der Favoriten stehen dabei Günther Jauch, Kai Pflaume, Barbara Schöneberger und Eckart von Hirschhausen im Wettstreit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Der portugiesische Fußballstar engagiert sich angesichts der verheerenden Waldbrände in seiner Heimat. Er soll die Kosten für die medizinische Versorgung von 370 …
Cristiano Ronaldo spendet für Opfer der Waldbrände
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Es ist "Rosinenmontag". Für die Erstsemester ist das ein besonderer Tag, der auch mit besonderen Ritualen begangen wird.
Studenten liefern sich Rasierschaumschlacht an Elite-Uni
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
Prost und Ex! Die Fans von Helene Fischer staunten am Freitagabend bei einem Konzert in Mannheim nicht schlecht, als das Schlager-Sternchen plötzlich einen Masskrug auf …
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor
Nach Filmproduzent Harvey Weinstein sieht sich auch der US-Regisseur James Toback Vorwürfen sexueller Übergriffe ausgesetzt.
38 Frauen werfen Regisseur Toback sexuelle Übergriffe vor

Kommentare