+
Schlagerstar Helene Fischer (29)

Interview mit B2

Helene Fischer: Peinlicher Versprecher im Radio

  • schließen

München - Schlagerstar Helene Fischer ist in einem Radio-Interview ein peinlicher Versprecher unterlaufen. Auf Kosten des blinden Opernsängers Andrea Bocelli.

Wie "bild.de" berichtet, fragte Oliver Dunk vom Berliner Sender B2 die Sängerin: "Worin unterscheidet sich denn die Arbeitsweise der Weltstars, die du so in deine Shows einlädst?" Worauf Fischer antwortete: "Na ja, zum Beispiel Andrea Bocelli arbeitet jetzt nicht mit Prompter wie Michael Bolton." Was auch kein Wunder ist. Schließlich kann der blinde Tenor seinen Text nicht vom Teleprompter ablesen.

Schnell merkte die 29-Jährige, dass sie in ein ordentliches Fettnäpfchen getreten ist. "Na super, Helene", sagte Fischer zu sich selbst und fragte Moderator Dunk: "Können wir das noch mal machen?" Schließlich wurde das Radio-Interview aufgezeichnet. Letztlich blieb der Versprecher aber in der später ausgestrahlten Fassung. Offensichtlich kann die Sängerin mit diesem Fauxpas leben.

Erst im November machte Helene Fischer mit einem Versprecher Schlagzeilen. Zum Ende ihrer Moderation bei der Bambi-Verleihung verabschiedete sie sich mit den Worten: "Das war der Echo."

Andrea Berg: Sexy Shooting zum neuen Album - und weitere heiße Schlagerstar-Fotos

Die heißesten Fotos aus der Schlagerwelt

fro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
John F. Kennedy galt schon zu Lebzeiten als Schürzenjäger. Wie ein neues Buch enthüllt, soll er nicht einmal vor der Schwester seiner Frau Jackie die Finger gelassen …
Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe …
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit

Kommentare