+
Schlagerstar Helene Fischer sorgt mit einem grandiosen Auftritt und einem Feuerwerk für einen erfolgreichen Touratakt in Rostock.

Gute Stimmung, aber ...

Helene Fischer: So lief der Tourauftakt

  • schließen

Rostock - In Rostock startete am Dienstagabend der offizielle Auftakt von Helene Fischers Stadiontour "Farbenspiel". Rund 25.000 begeisterte Zuschauer sorgten für eine sagenhafte Stimmung - aber auch für Probleme.

Im ausverkauften Rostocker Ostseestadion feierten die Fans von Helene Fischer ihren Schlagerstar. Mit Hits wie "Das ist unser Tag" und hielt sie ihr Publikum stets bei guter Laune. Und natürlich durfte auch "Atemlos durch die Nacht" nicht fehlen. Helene Fischer begeisterte wie gewohnt mit zahlreichen Showeinlagen, ohne außer Atem zukommen.

Wie die Ostsee Zeitung berichtet, sorgte die Anreise zahlreicher Fans für einige Staus in Rostock und Umgebung. Es soll zu mehreren Unfällen gekommen sein.  

Doch das hielt die Fans nicht davon ab, das Ostseestadion zum Glühen zu bringen. In Rostock kam es zur Premiere der Helene-Fischer-Handy-App, wie bild.de  berichtet. In dem dunklen Stadion leuchteten tausende Lichter im Takt von "Ich will immer wieder dieses Fieber spüren". Abschließend gab es ein großes Feuerwerk ganz nach dem Motto "Farbenspiel".

Dem Konzert in Rostock folgen noch 21 weitere Konzerte. Wie die Bild berichtete, rechnet Helene Fischers Agentur mit 900.000 Besuchern.

mt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare