+
Abwarten und Tee trinken: Helge Schneider braucht eine Pause nach Jahrzehnten auf der Bühne. Gartenarbeit würde ihm auch gut gefallen, sagt er.

Gartenarbeit macht auch Spaß

Bye Bye Schneider: Helge braucht eine Pause

Mülheim - Nach der Tour ist vor der Tour - Nach diesem Motto tingelt Helge Schneider schon seit Jahren von einer Konzertbühne zur anderen. Doch damit soll nun Schluss sein.

Der Komiker Helge Schneider will im nächsten Jahr eine längere Bühnenpause beginnen. Nach der an diesem Mittwoch beginnenden Tour mit seinem neuen Programm „Pretty Joe und die Dorfschönheiten“ wolle der 58-Jährige eine mindestens zweijährige Auszeit nehmen, bestätigte sein Management am Dienstag. „Ich bin ja seit Jahrzehnten auf Tournee und ich muss da jetzt irgendwann mal ein Ende formulieren“, sagte Schneider laut „Westdeutscher Allgemeinen Zeitung (WAZ)“. Nach der letzten Vorstellung im September 2014 werde es für längere Zeit keine Tournee mehr geben.

„Endgültig zur Ruhe setzen will er sich aber wohl nicht“, sagte sein Manager Till Oellerking der Nachrichtenagentur dpa. Wie die „Bild“-Zeitung berichtete, will Schneider die Zeit auch dafür nutzen, seine Familie mehr zu sehen und Hörspiele und Schallplatten zu produzieren. „Oder Gartenarbeit“, ergänzte er. „Das bereitet mir viel Freude, auch wenn es immer regnet. Ich freue mich einfach, endlich mal keine Verpflichtungen mehr zu haben. Auch ich muss mich mal sammeln“, sagte er der „Bild“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare