+
Helge Schneider am Montag in München

Pressekonferenz in München

Helge tut den Kaktus

München - Am Montag stellte Helge Schneider bei einer Pressekonferenz sein neues Album "Sommer, Sonne, Kaktus" vor, das im August erscheint. Hier lesen Sie, was das Mülheimer Gesamtkunstwerk zu sagen hatte.

Helge Schneider am Lenbachbrunnen

Wenn Helge über den Sommer singt, dann muss er kommen. Am Montag, bei der Pressekonferenz, hat das ganz gut geklappt. „Wenn der Termin vorbei ist, dann kommt die Sonne raus“, sagt Helge Schneider , 56-jähriger sechsfacher Familienvater und nach wie vor der große Unangepasste im (Humor-)Betrieb. Schneider stellte gestern seinen neuen Film vor, am 14. Juli gastiert er auf dem Tollwood, auch mit neuen Songs seines neuen Albums "Sommer, Sonne, Kaktus". Das Mülheimer Gesamtkunstwerk über:

Warum Kaktus?

Ich habe ein Häuschen in Spanien, wo auch das Video aufgenommen wurde. Ich fühle mich von Kakteen umlagert, sie wachsen auf mein Häuschen zu und werden mich irgendwann verschlingen.

Sprach-Barrieren

Ab meinem ersten Lebensjahr verbrachte ich den Sommer mit meinen Eltern in Niederbayern. Ich dachte, die sprechen Latein. Aber in München kann ich die Leute schon gut verstehen.

Die neue CD

Ich habe alle Instrumente auf Sommer, Sonne, Kaktus selbst eingespielt, bis auf zwei kleine Ausnahmen. Also: Klavier, Orgel, Gitarre, Kontrabass, Saxofon, Percussion, Akkordeon. Und mehrstimmig mit mir selbst gesungen. Ich mache nicht Musik, um akzeptiert zu werden, sondern weil ich Spaß an der Sache habe. Das, was man tut, muss man mit Freude tun, um Freude zu bereiten.

Bohlen auf der Autobahn

Die Schwierigkeit ist bei einem Album, auf dem man alles selbst macht: den Rhythmus zu halten, weil man automatisch immer schneller wird. Wenn Sie etwa von München nach Hamburg fahren, dann starten sie mit 120 und kommen mit 280 Sachen in Hamburg an. Also jetzt nicht Sie oder ich, sondern der Dieter Bohlen.

Sport

Ich tanze auf der Bühne, spiele Klavier und Gitarre. Ist alles Sport. Und ich wandere gerne. Aber bloß nicht Joggen! Früher habe ich Reck, Barren, Flickflack und so was gemacht. Danach Rudern. Aber bevor meine Schultern zu aufgebläht wurden, habe ich aufgehört.

Sommer, Sonne, Kaktus

Ich spiele und singe nicht nach Noten – alles ist improvisiert. Den Titelsong habe ich aus der Hand geschüttelt und in meiner Gartenlaube aufgenommen. Ich bin da akribisch und wiederhole danach das Lied immer und immer wieder, bis es mir gefällt. Jetzt gefällt’s mir, also wird es ein Hit.

Spenden für die Flutopfer

Daran habe ich noch gar nicht gedacht. Wer weiß, wo die Erlöse hinfließen? Ich stelle mich auf jeden Fall jetzt nicht hin und sage: Ich bin der gute Helge! Das kommt nicht infrage.

Der typische Fan

Er ist zwischen zehn und 100, hat Beine, ein Gesicht und ist entweder männlich oder weiblich. Es gibt auch etliche Menschen, die mich nicht verstehen wollen, aber das ist auch gut so. Denn wenn einen jeder toll findet, strengt man sich nicht mehr so an.

Öffentlichkeit

Ich bin auch schon mit Mundschutz, Brille, Poncho, Skischuhen und Hut am FKK-Strand herumgelaufen – und dennoch haben alle gesagt: „Hi, Helge!“ Sie sehen also: Es ist sinnlos, sich permanent zu verkleiden. Man wird auch so erkannt.

Matthias Bieber

Die Single Sommer, Sonne, Kaktus erscheint am 19. Juli, das gleichnamige Album mit neuen Songs und Covern am 9. August 2013.

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare