Haben bereits neue Partner

Hella von Sinnen und Lebensgefährtin haben sich getrennt

Berlin - Nach rund 25 Jahren haben sich Hella von Sinnen und ihre Lebensgefährtin Cornelia Scheel getrennt. Die Trennung soll schon vor eineinhalb Jahren erfolgt sein.

"Ich befinde mich seit mittlerweile eineinhalb Jahren in einer neuen Beziehung und Hella ist seit Juli diesen Jahres ebenfalls fest liiert", sagte Scheel der "Bild"-Zeitung vom Mittwoch. "Uns verbindet nach wie vor eine große Lebensliebe. Das bedeutet aber nicht, dass wir nicht andere Partner haben und lieben.

Die beiden Frauen waren rund 25 Jahre lang ein Paar. In den 90er-Jahren hatten sie im Rahmen einer bundesweiten Aktion erfolglos versucht, ihre Eheschließung auf dem Kölner Standesamt gerichtlich durchzusetzen.

Auch nach der Trennung sind sich die Ex-Partnerinnen nahe, wie Scheel der "Bild"-Zeitung sagte: "Wir leben Tür an Tür in zwei getrennten Wohnungen und sind beruflich nach wie vor ein Bombenteam." Scheel ist die Tochter des früheren Bundespräsidenten Walter Scheel.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare