+
Herbert Grönemeyer.

"Bin sehr glücklich verliebt"

Herbert Grönemeyer hat seine Traumfrau gefunden

Wien - Eigentlich spricht Herbert Grönemeyer nur noch selten über sein Privatleben. Doch jetzt machte der Musiker eine Ausnahme und ließ die Welt an seinem Glück teilhaben.

Herbert Grönemeyer (59) hat nach eigenen Worten seine Traumfrau gefunden. „Ich bin sehr glücklich verliebt“, sagte der Sänger („Mensch“) am Sonntag in der Ö3-Rundfunksendung „Frühstück bei mir“. „Meine Traumfrau ist da.“

Er sei nun schon seit geraumer Zeit mit seiner Partnerin Josha liiert, und bei ihm sei es Liebe auf den ersten Blick gewesen: „Ich habe sie zehn Sekunden gesehen, und dann wusste ich Bescheid.“ Angesprochen habe er sie am ersten Abend trotzdem noch nicht, sondern zuerst „detektivisch ausgekundschaftet“, wer sie sei. Grönemeyer sagte, er wolle den Rest seines Lebens mit seiner Partnerin verbringen: „Der Wunsch ist, gemeinsam alt zu werden, und das sieht gut aus.“

1998 verlor er seine Frau Anna, die an Krebs starb. Ihr widmete er sein Lied „Der Weg“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gemeinsames Comeback: Kommen Pietro und Sarah Lombardi wieder zusammen?
Sieben Jahre ist es inzwischen her, dass sich Sarah und Pietro Lombardi bei DSDS kennenlernten. Wilde Gerüchte um ihre Zukunft machen gerade die Runde. 
Gemeinsames Comeback: Kommen Pietro und Sarah Lombardi wieder zusammen?
Heiratsantrag am Strand: Patrick Lindner im Liebes-Glück
Es gibt viele schöne Orte, an denen man seinem Partner einen Heiratsantrag machen kann. Einen wunderschönen Ort hat sich nun Patrick Lindner ausgesucht.
Heiratsantrag am Strand: Patrick Lindner im Liebes-Glück
Emily Ratajkowski sorgt mit Foto für Aufregung: „Ich habe nicht nachgedacht“
Mit ihren 17,3 Millionen Instagram-Abonnenten ist Emily Ratajkowski eines der beliebtesten Supermodels weltweit. Jetzt ist ein verdächtiges Bild aufgetaucht.
Emily Ratajkowski sorgt mit Foto für Aufregung: „Ich habe nicht nachgedacht“
Echo-Eklat: Helene Fischer bricht ihr Schweigen - Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit
Schlager-Queen Helene Fischer hat sich zum Echo-Eklat geäußert. Auf Facebook bricht sie ihr Schweigen.
Echo-Eklat: Helene Fischer bricht ihr Schweigen - Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit

Kommentare