1. Startseite
  2. Boulevard

Herzogin Camilla: Peinlicher Vorfall mit US-Präsident Biden

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Herzogin Camilla blickt betreten zur Seite.
Präsident Joe Biden hat bei Herzogin Camilla offenbar einen bleibenden Eindruck hinterlassen. © Maciek Musialek/Imago

Herzogin Camilla wird ihr Treffen mit US-Präsident Joe Biden wohl so schnell nicht wieder vergessen. In Glasgow soll es zu einem unüberhörbarem Missgeschick gekommen sein.

Glasgow – Wenn die britischen Royals im Dienst der Krone unterwegs sind, läuft nicht immer alles nach Plan. Vor wenigen Tagen wurde Herzogin Camilla (74) Augenzeugin eines unangenehmen Fauxpas, der für jede Menge Schlagzeilen sorgt.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann Prinz Charles (72) reiste Herzogin Camilla Anfang November nach Glasgow, um an dem internationalen UN-Klimagipfel COP26 teilzunehmen. Gleich zu Beginn der Weltklimakonferenz fand in der Kelvingrove Art Gallery ein Empfang mit hochkarätiger Gästeliste statt, den sich auch das Thronfolgerpaar nicht entgehen ließ. Queen Elizabeth II. (95) musste ihre Reise nach Glasgow kurzfristig absagen, Camilla und Charles sprangen ein und unterhielten sich angeregt mit den anderen Teilnehmern. Die Begegnung mit dem amerikanischen Präsidenten Joe Biden (78) blieb der Herzogin von Cornwall offenbar besonders in Erinnerung.
Welcher Zwischenfall auf der COP26 Präsident Biden ebenfalls Negativ-Schlagzeilen bescherte, verrät 24royal.de*

Wie ein Insider der britischen „Mail on Sunday“ anvertraute, soll Biden ein kleiner Fauxpas unterlaufen sein. Während eines Gesprächs mit Camilla soll der 78-Jährige gepupst haben: „Es war lang und laut und unmöglich zu überhören.“ Der Vorfall hat der britischen Kronprinzessin allem Anschein nach ziemlich zugesetzt, denn „Camilla hat nicht aufgehört, darüber zu reden.“ *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare