+
Herzogin Kate hat am Samstag in Neuseeland ein Kinder-Hospiz besucht.

Auch Royals müssen Gemüse essen

Kinder stellen Herzogin Kate witzige Fragen

Hamilton - Herzogin Kate hat auf ihrer Neuseeland-Reise am Samstag ein Kinder-Hospiz besucht. Dort nahm sie sich Zeit für die Fragen der Kleinen. Eine davon dürfte sie sehr zum Schmunzeln gebracht haben.

Prinz William und seine Frau Kate sind bei ihrem Neuseelandbesuch am Samstag zunächst getrennte Wege gegangen. William wollte in Hamilton auf der Nordinsel als Kopilot einen in Neuseeland gebauten Zehnsitzer ausprobieren, Herzogin Catherine nahm an einer Party für totkranke Kinder in Rainbow Place-Hospiz teil.

Über 40 kleine Patienten des "Rainbow Place"-Hospizes und ihre Angehörigen erwarteten die 32-jährige Herzogin von Cambridge mit großer Neugier. Geduldig beantwortete diese die Fragen der Kinder. Als Lee Thomson von ihr wissen wollte, ob auch Mitglieder des Königshauses Gemüse essen müssen, antwortete sie: "Ja, ich muss mein Gemüse aufessen, ebenso wie George".

Kate traf bei ihrem Besuch auch die sechsjährige Bailey Rupe und ihren Bruder, Te Waraki (10). Das Hospiz hilft ihnen, mit der tödlichen Krebserkrankung ihrer Mutter zurechtzukommen. „Meine Mutter stirbt, und wir wollen nicht, dass sie stirbt“, erzählte die kleine Bailey Kate. Es sollte mehr Orte wie dieses Hospiz geben, sagte Kate den Kindern. „Ihr macht alle eine schwere Zeit durch, und da ist es wirklich gut einen solchen Ort zu haben, wo man darüber reden kann.“

Mini-Fahrrad für Baby George

Herzogin Kate nahm sich Zeit für die totkranken Kinder und beantwortete geduldig deren Fragen.

Catherine setzt sich sehr für Kinderhospize in Großbritannien ein. Nach Angaben ihrer Umgebung will sie ihren Neuseeland-Besuch auch dazu nutzen, sich über die Palliativmedizin und -pflege zu informieren. Der Besuch sei für alle ein tolles Erlebnis gewesen, sagte Hospiz-Chef Craig Tamblyn. „Es war ein besonderer Tag, nicht nur für mich, sondern auch für die Kinder und Familienangehörigen. Sie interessierte sich für jeden, mit dem sie sprach.“

Prinz William und Herzogin Kate bekamen für Baby George ein Mini-Fahrrad geschenkt

Anschließend weihten sie und Prinz William gemeinsam ein neues Verlodrom in der nahegelegenen Stadt Cambridge ein. Als Souvenir erhielten sie ein Mini-Fahrrad für Baby George.

Viele der 15.000 Einwohner waren nach Medienberichten auf den Beinen. Cathy Bazley (63) hatte sich schon über Nacht einen Platz entlang der Route gesichert, die William und Kate nehmen wollten, wie sie Lokalmedien berichtete. Gegen die Kälte hatte sie sich sechs Schichten wärmende Kleidung übergezogen. Die Stadt war in ein Meer von Fähnchen getaucht. Cambridge ist nach einem Vorfahren von William benannt, der Prinz George hieß, wie sein acht Monate alter Sohn. George blieb wie üblich mit seinem Kindermädchen in Wellington zurück. Für Sonntag steht ein Besuch der Städte Dunedin und Queenstown auf dem Programm. Die Royals wollen auch ein Rugbyspiel besuchen.

AFP/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Londoner Fettberg wird in Biodiesel umgewandelt
Er ist ein Monster aus Windeln, Feuchttüchern und hartem Kochfett. Jetzt gibt es eine "zweite Chance" für das unappetitliche Gebilde aus der Londoner Kanalisation.
Londoner Fettberg wird in Biodiesel umgewandelt
Warnung: Darum sollten Sie auf keinen Fall im Netz nach Avril Lavigne suchen
Avril Lavigne - dieser Name birgt Gefahr. Jedenfalls, wenn man den US-Softwarehersteller McAfee fragt.
Warnung: Darum sollten Sie auf keinen Fall im Netz nach Avril Lavigne suchen
Dieter Bohlen schwärmt von Bruce Darnell
Seit vielen Jahren sitzen Dieter Bohlen und Bruce Darnell Seite an Seite in der Jury der RTL-Castingshow "Das Supertalent". Seinen "Zwilling" lobt der Pop-Titan in den …
Dieter Bohlen schwärmt von Bruce Darnell
Sam Smith hat den Nervenkitzel vermisst
Es war in letzter Zeit still geworden um Sam Smith. Freunde und Familie standen für ihn im Vordergrund. Immer wieder aber sehnte sich der Sänger während seiner Auszeit …
Sam Smith hat den Nervenkitzel vermisst

Kommentare