1. Startseite
  2. Boulevard

Herzogin Kate: Mit diesem Problem hat sie sich an die Queen gewandt

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Herzogin Kate läuft neben Queen Elizabeth II. (Symbolbild).
Queen Elizabeth II. ist für Herzogin Kate eine wichtige Bezugsperson (Symbolbild). © i-Images/Imago

Queen Elizabeth II. hat ein offenes Ohr für die Sorgen ihrer Verwandtschaft. Von ihrer Hilfsbereitschaft konnte sie auch schon Herzogin Kate überzeugen.

London – Herzogin Kate (40) hat sich in den vergangenen Jahren zu einer wichtigen Stütze der britischen Königsfamilie entwickelt, die in schwierigen Zeiten den Ruf der Krone rettet. In ihrer Heimat England genießt die Ehefrau von Prinz William (39) hohes Ansehen. Queen Elizabeth II. (95) hat die pflichtbewusste Kate nicht nur als Familienmensch, sondern auch als Monarchin ins Herz geschlossen.

Egal ob als Herzogin von Cambridge, Ehefrau oder Mutter dreier Kinder, Kate tritt stets souverän auf und bewahrt sogar in stressigen Situationen die Ruhe. Die 40-Jährige hat die perfekte Balance zwischen royalem Beruf und Familie gefunden, das war jedoch nicht immer so. Wie Adelsexpertin Katie Nicholl dem „Express“ zufolge in der Doku „Kate Middleton: Heir We Go Again“ verrät, kämpfte Herzogin Kate vor allem in den ersten Monaten nach der Geburt von Prinz George (8) im Juli 2013 mit dieser Doppelbelastung. Hilfe bekam sie damals von ganz oben.
Warum Herzogin Kate zu Beginn mit ihrem royalen Mutter-Dasein kämpfte, verrät 24royal.de*.

In einem persönlichen Gespräch unter zwei Augen soll sich die frisch gebackene Mutter an Queen Elizabeth II. gewandt haben, um der Regentin ihre Sorgen zu offenbaren. Herzogin Kate haderte mit ihrer neuen Rolle und den Erwartungen an sie. „Kate hatte ein Gespräch mit der Queen, in dem sie ihr anvertraute, dass sie es sehr schwer fand, mit George auf sich allein gestellt zu sein und kein Vollzeit-Kindermädchen oder eine Mütterpflegerin zu haben“, berichtet Nicholl.*24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare