Herzschrittmacher für Brigitte Mira

- Berlin - Sorge um Brigitte Mira: Die 93 Jahre alte Berliner Schauspielerin hat einen Herzschrittmacher erhalten. Das teilten Bekannte der Schauspielerin ("Drei Damen vom Grill") der dpa am Mittwoch mit. Sie bestätigten damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung (Mittwochausgabe). Mira liegt noch im Berliner Behring-Krankenhaus. Die Klinik nannte jedoch unter Berufung auf die ärztliche Schweigepflicht keine weiteren Einzelheiten.

Dem Zeitungsbericht zufolge war Mira mit Herzproblemen ins Krankenhaus eingeliefert worden. In einer Notoperation hätten ihr die Ärzte einen Herzschrittmacher eingesetzt. "Ihr Herz ist zu schwach, sie fühlte sich unwohl", zitierte die Zeitung Sohn Robert Tabbert (54). "Aber sie befindet sich auf dem Weg der Besserung." Alle Auftritte mit ihrem Theaterstück "Kleine Frau - was nun?" mussten abgesagt werden. Nach dem Krankenhaus ist ein Aufenthalt in einer Reha-Klinik geplant. Erst im April war die Schauspielerin nach einem schweren Sturz in ihrer Berliner Wohnung ins Krankenhaus gebracht worden und hatte sich danach zu Hause schonen müssen.<BR><BR>Noch im vergangenen Februar hatte die Schauspielerin an Thomas Gottschalks "Wetten, dass ...?"-Sendung an der Seite des amerikanischen Schauspielers Peter Falk ("Columbo") in Berlin teilgenommen. Mira ist eine der letzten großen Volksschauspielerinnen, die auf eine langjährige Karriere auf der Bühne und der Leinwand zurückblicken kann. Besonders populär wurde sie durch zahlreiche Fernsehrollen unter anderem an der Seite von Günter Pfitzmann und Harald Juhnke. Als eine der drei "Damen vom Grill" wurde sie den meisten Fernsehzuschauern als Typ der UrBerlinerin mit "Herz und Schnauze" in Deutschland bekannt.<BR><BR>Mit ihren Kolleginnen Helen Vita und Evelyn Künneke war sie als "Drei alte Schachteln" noch bis vor wenigen Jahren auf Tournee. Im Herbst 2000 stand sie als "Bettelkönigin von Moabit" im Berliner Volkstheater Hansa auf der Bühne. Ihren Durchbruch als Charakterschauspielerin feierte sie 1973 in dem Film "Angst essen Seele auf" von Rainer Werner Fassbinder, wofür sie den Bundesfilmpreis erhielt. Mit Fassbinder drehte sie 1980 auch "Berlin Alexanderplatz" und "Lili Marleen". 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare