+
Heino (l.) auf der Bühne mit der Rammstein um Frontmann Till Lindemann (r.)

Das Duett des Jahres

Hier rockt Heino mit Rammstein in Wacken

Wacken - Schlagersänger und Neu-Rocker Heino (74) ist als Überraschungsgast beim Heavy-Metal-Festival im schleswig-holsteinischen Wacken aufgetreten.

Schlagerstar beim Heavy-Metal-Festival: Der Neu-Rocker Heino (74) ist als Überraschungsgast beim Open Air im schleswig-holsteinischen Wacken aufgetreten. Gemeinsam mit der Band Rammstein stand der blonde Sänger am späten Donnerstagabend auf der Bühne. „Begrüßen Sie mit mir einen speziellen Gast: Heino“, hatte Rammstein-Sänger Till Lindemann (50) zuvor kurz und knapp angekündigt. Anschließend sangen beide im Duett „Sonne“ - ursprünglich ein Rammstein-Hit, den Heino aber für sein Rock-Album „Mit freundlichen Grüßen“ gecovert hatte.

Zehntausende Metal-Fans applaudierten dem Urgestein der Schlagerszene. Mit seinem roten Mantel war Heino („„Blau blüht der Enzian“) ein kleiner Farbfleck zwischen den dunkel gekleideten Musikern von Rammstein auf der riesigen Wacken-Bühne.

In der Musikszene hatte Heinos Cover-Album in den vergangenen Monaten für Wirbel gesorgt - die Bands hätten sich boshaft über die Songs geäußert, hieß es. Lindemann selbst hatte Heino bei einem Konzert mit Perücke und Sonnenbrille imitiert. Falls es Streit gegeben haben sollte, wurde er nun in Wacken beigelegt.

Am Freitag überschattete der Tod eines Festivalbesuchers das Wacken Open Air. Nach Angaben der Rettungskräfte wurde der 52-Jährige am Freitagmorgen alleine in seinem Zelt gefunden. Die Helfer seien zwar schnell bei ihm gewesen, hätten aber nichts mehr tun können.

„Es gibt bislang keine Anzeichen auf Drogen- oder Alkoholmissbrauch“, sagte ein Sprecher am Freitag. Da die Polizei auch einen Unfall oder ein Verbrechen ausschließe, könnte der Mann auf natürliche Weise gestorben sein. Der polnische Staatsbürger soll nun in der Pathologie in Itzehoe untersucht werden.

Auch im vergangenen Jahr hatte es einen Toten beim wohl weltgrößten Heavy-Metal-Festival gegeben: Er war auf einem Auto-Anhänger eingeschlafen und starb an einer Kohlenmonoxidvergiftung.

Wacken 2013: Hier rockt Heino zusammen mit Rammstein

Wacken 2013: Hier rockt Heino zusammen mit Rammstein

Solange keine weiteren Details zu dem neuen Fall bekannt seien, werde das Festival wie geplant weiterlaufen, erklärten die Veranstalter.

Für den Abend standen unter anderem die heiß erwarteten Shows von Motörhead und Doro Pesch auf dem Programm. Die „Metal-Queen“ wollte in Wacken ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum feiern. Das 24. Wacken Open Air (W:O:A) endet in der Nacht zum Sonntag. 

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Mit makellosem Make-Up und perfekt gestylt - so kennen wir Helene Fischer. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlagerkönigin eigentlich ungeschminkt aussieht. 
Seltene Bilder von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
US-Rapper (20) auf offener Straße erschossen - Stars trauern um ihn
Am helllichten Tag wird US-Rapper XXXTentacion in seinem Auto erschossen. Die Ermittler setzen eine Belohnung aus. Stars wie Kanye West trauern um ihren jungen Kollegen.
US-Rapper (20) auf offener Straße erschossen - Stars trauern um ihn
Emily Ratajkowski postet Selfie - und im Spiegel ist viel Haut zu sehen
Immer wieder erfreuen sich die Fans von Model Emily Ratajkowski an sehr freizügigen Fotos. Ein aktueller Instagram-Post zeigt im Spiegel viel Haut. War das Absicht?
Emily Ratajkowski postet Selfie - und im Spiegel ist viel Haut zu sehen
Verona Pooth postet sehr persönliches Video und erntet gewaltigen Shitstorm 
Damit hat Verona Pooth sicher nicht gerechnet: Als die Werbeikone ein sehr persönliches Video postet, erntet sie einen gewaltigen Shitstorm.  
Verona Pooth postet sehr persönliches Video und erntet gewaltigen Shitstorm 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.