Segelflugzeug stürzt in den Ammergauer Alpen ab - Rettungseinsatz läuft 

Segelflugzeug stürzt in den Ammergauer Alpen ab - Rettungseinsatz läuft 
+
Hinnerk Baumgarten.

Jetzt ermittelt die Marine

Nach Angriff auf NDR-Moderator: Soldat räumt Beteiligung ein

Palma de Mallorca - Nach der Schlägerattacke auf Hinnerk Baumgarten gibt es das erste Geständnis. Ein Soldat der Marine räumt ein, den NDR-Moderator auf Mallorca verletzt zu haben.

Nach der brutalen Attacke auf NDR-Moderator Hinnerk Baumgarten (49) auf Mallorca hat sich ein Marinesoldat aus Flensburg zu der Tat bekannt. Die Marine leitete interne Ermittlungen ein. „Ein Soldat vom Standort Flensburg hat seinem Vorgesetzten gemeldet, dass er aktiv an der Tat beteiligt gewesen sei“, sagte Marine-Sprecher Alexander Gottschalk am Samstagabend. Zuerst hatte die Bild darüber berichtet.

Baumgarten war am Ostermontag auf der Ferieninsel nach eigenen Angaben von deutschen Partytouristen bewusstlos geschlagen worden. Er habe einen Wildpinkler im Bereich der Party-Hochburg „Ballermann“ ermahnt, dann sei es zu einer Auseinandersetzung mit dem Mann und dessen Begleitung gekommen.

Baumgarten plant TV-Auftritt am Montag

„Die haben mir einfach ins Gesicht getreten, das volle Programm“, sagte Baumgarten am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Einer der Täter habe sich dabei sogar den Fuß verletzt, so dass er nicht flüchten konnte. Der NDR-Moderator will am Montag wieder in der Sendung „DAS!“ vor die Kamera treten. „Mir geht es so weit ganz gut“, sagte er. Er sei inzwischen in Hannover beim Arzt gewesen. Seine Zähne wackelten noch und seien geschient. Einer sei gebrochen, könne aber möglicherweise wie ein zweiter gefährdeter Zahn noch gerettet werden.

„Ich gehe davon aus, dass durch die Marine ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden ist und dass das automatisch auch zur Staatsanwaltschaft geht“, erklärte Baumgarten. Wenn nicht, würde er über seinen Anwalt Anzeige erstatten. In Spanien habe er dies bereits getan.

Soldat war privat im Urlaub

„Derzeit laufen interne Ermittlungen“, sagte Fregattenkapitän Gottschalk. „Noch wird geprüft, ob der Fall wegen Verdachts einer Straftat an die Staatsanwaltschaft abzugeben ist.“ Der Soldat sei privat im Urlaub auf Mallorca gewesen. Dem Bild-Bericht zufolge sagte der Zeitsoldat am Donnerstag seinem Vorgesetzten, er sei stark alkoholisiert gewesen und könne sich kaum erinnern.

Baumgarten kam mit Gesichts- und Kieferverletzungen in ein Krankenhaus. „Da hätte so viel mehr passieren können“, sagte der Moderator. Er habe wahnsinnig viel Glück gehabt. In einer ähnlichen Situation würde er sich aber wieder so verhalten. Das Thema Zivilcourage und Erste Hilfe werde er auch in seiner Sendung ansprechen. Er sei froh, dass ihm so viele Leute geholfen hätten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Thomas Gottschalk kam früher nicht in Münchner Clubs
Schon als junger Mann war der Kleidungsstil des Entertainers außergewöhnlich - was nicht jedem gefiel. Türsteher in München hätten ihn deshalb manchmal nicht …
Thomas Gottschalk kam früher nicht in Münchner Clubs
Sommercamp mit Tokio Hotel: Fans beklagen Preise von „mehreren Monatsgehältern“ 
Im Mai kündigte Tokio Hotel ihr Konzert-Wochenende für den Sommer an und erntete dafür einen Riesen-Shitstorm. 
Sommercamp mit Tokio Hotel: Fans beklagen Preise von „mehreren Monatsgehältern“ 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.