Gründer des Labels „Death Row Records“

Hip-Hop-Produzent Suge Knight angeschossen

New York - Suge Knight (49), Gründer und zeitweiliger Chef des legendären Hip-Hop-Labels „Death Row Records", ist in einem Club von West Hollywood angeschossen und verletzt worden.

Der Musiksender MTV meldete online, dass Knight in einem Club am Sunset Strip am Sonntag von mindestens zwei Schüssen getroffen wurde. Das Promi-Portal TMZ.com berichtete unter Berufung auf die Familie, dass Knight von der Polizei in ein Krankenhaus gebracht und inzwischen operiert wurde. Er habe an einer inoffiziellen Party im Zusammenhang mit den MTV Video Music Awards (VMA) teilgenommen.

Die Preise sollten in der Nacht zum Montag verliehen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
Prost und Ex! Die Fans von Helene Fischer staunten am Freitagabend bei einem Konzert in Mannheim nicht schlecht, als das Schlager-Sternchen plötzlich einen Masskrug auf …
Hier ext Helene Fischer einen kompletten Masskrug leer
Parfüm und Kosmetik bald mehr online erhältlich
Lange Zeit schien die Parfümeriekette Douglas auf dem deutschen Markt fast unangreifbar. Doch jetzt bringen neue Wettbewerber wie Zalando, Sephora und Otto frischen Wind …
Parfüm und Kosmetik bald mehr online erhältlich
Macrons Hund pinkelt an Élysée-Kamin
Da hat sich jemand so gar nicht an die Etikette gehalten. Emmanuel Macrons Hund benahm sich im piekfeinen Élyséepalast daneben.
Macrons Hund pinkelt an Élysée-Kamin
Uschi-Glas-Sohn in Berlin überfallen - „Schmerzen sind schon krass“
Der Sohn von Schauspielerin Uschi Glas, Ben Tewaag („Promi Big Brother 2016“), ist am Berliner Hauptbahnhof überfallen worden.
Uschi-Glas-Sohn in Berlin überfallen - „Schmerzen sind schon krass“

Kommentare