+
Natalie Portman beim Lunch der Oscar-Nominierten Anfang Februar. Foto: Jordan Strauss/Invision

Sicher ist sicher

Hochschwangere Natalie Portman sagt Oscar-Teilnahme ab

Beim Lunch der Oscar-Nominierten Anfang Februar war Natalie Portman noch dabei. Die Preisverleihung selbst lässt sie aber jetzt wegen der Schwangerschaft sausen.

Los Angeles (dpa) - Die hochschwangere und für einen Oscar nominierte Schauspielerin Natalie Portman (35) wird bei der Gala am Sonntagabend (Ortszeit) nicht dabei sein.

Grund sei ihre Schwangerschaft, teilte Portman dem US-Portal "People.com" mit. Sie freue sich aber sehr über die Nominierung - und grüßte auf diesem Weg auch die anderen Nominierten.

Die Schauspielerin, die für ihre Darstellung der früheren First Lady Jackie Kennedy in dem Film "Jackie" als beste Hauptdarstellerin für einen Oscar nominiert ist, hatte sich schon vor Wochen mit großem, rundem Babybauch gezeigt. Wann das Kind zur Welt kommen soll, ist nicht bekannt. Portman und ihr Mann Benjamin Millepied haben bereits einen gemeinsamen Sohn namens Aleph.

Portman hat auch schon einen Oscar, sie bekam ihn 2011 für ihre Hauptrolle in dem Thriller "Black Swan". Damals hatte sie die Auszeichnung schwanger entgegengenommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
In einem Interview hat Sängerin Kerstin Ott Details über ihre Hochzeit mit ihrer Freundin Karolina Köppen verraten. „Ein rauschendes Fest“, doch etwas fehlte.
Kerstin Ott nach Hochzeit mit ihrer Karolina: Eine Sache ist noch ungewiss
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen

Kommentare