Hohn und Spott für Prinz Edward

- London - Prinz Edward (39), der jüngste Sohn der Queen, muss in dieser Woche viel Hohn und Spott über sich ergehen lassen. Die britische Presse malt sich in satirischer Form aus, wie es um das Land jetzt bestellt wäre, wenn der Eindringling bei Prinz Williams Geburtstagsfeier am vergangenen Samstag die gesamte königliche Familie ausgelöscht hätte.

Edward wäre dann jetzt König Edward IX., weil er als einziger Royal nicht auf der Party war, sondern zu einem offiziellen Besuch in Kanada weilte. Die "Sun" zeigte ihn in einer Fotomontage allein auf dem Balkon des Buckingham-Palastes und spekulierte, dass Großbritannien wohl binnen eines Jahres zur Republik werden würde. Der "Daily Mirror" fantasierte, dass die Goldene Kutsche mit dem König Reklametafeln bekommen würde: Edward steht im Ruf, für Sponsoren aus der freien Wirtschaft sehr offen zu sein.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Sarah Lombardi postet ein scheinbar harmloses Facebook-Foto von Söhnchen Alessio - und befeuert damit sogleich wilde Spekulationen, ob sie ihr Liebes-Chaos doch noch …
Alessio und die rätselhafte Hand: Was verbirgt Sarah Lombardi?
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Nun ist es offiziell:  Mit einem berührenden Instagram-Post bestätigte die Schauspielerin Rosie Huntington-Whiteley am Mittwoch die Geburt ihres Sohnes.
Das Baby ist da! Statham und Huntington-Whiteley sind Eltern 
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Seine Erfindung verzauberte tausende Kinder weltweit. Nun starb Michael Bond, der Erfinder von Paddington Bär.
Schöpfer von Paddington Bär ist tot
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“
Martin Semmelrogge braucht täglich seinen Sport. Gerade das Fitnessstudio ist ihm deshalb geradezu heilig.
Schauspieler Semmelrogge: „Die Muckibude ist mein Mekka.“

Kommentare