+
Jennifer Lawrence ließ sich trotz des Fauxpas auf der Bühne nicht aus der Ruhe bringen.

Bei den GLAAD Awards in New York

Jennifer Lawrence lässt tief blicken

New York - US-Schauspielerin Jennifer Lawrence sorgt mal wieder für Schlagzeilen. Zu einer Preisverleihung in New York erschien der Hollywood-Star mit einem nicht ganz blickdichten Oberteil.

US-Schauspielerin Jennifer Lawrence (25) hat mal wieder viel nackte Haut gezeigt. In New York erschien der Star aus "Die Tribute von Panem" zu den GLAAD Media Awards ganz in Schwarz. Sie trug einen Rock, einen Blazer und ein Oberteil. So weit, so gut. Ein Manko hatte ihr Oberteil jedoch: Es war nicht ganz blickdicht, sodass ihre Brüste deutlich durchschimmerten. Ob Lawrence dieser Fauxpas bewusst war?

Offenbar nicht, schließlich betrat die Schauspielerin kurze Zeit später die Showbühne, um eine Laudatio auf Hollywood-Star Robert De Niro (72) zu halten. Dieser erhielt den GLAAD Media Award, weil er sich seit Jahren aufopferungsvoll für die LGBT-Gemeinde einsetzt.

Doch Lawrence hatte Glück: Einen weiteren Blick auf ihre Oberweite konnte dank der Lichtverhältnisse durch die Scheinwerfer niemand mehr einfangen. Und das obwohl sie auf der Bühne sogar auf ihren Blazer verzichtete.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ferien im Haus von Cathy Hummels und Co. - Diese Stars vermieten ihr Feriendomizil
Urlaub machen wie die Promis? Das kann jeder! Denn Jörg Pilawa, Cathy Hummels und Co. vermieten ihre Anwesen auch an Feriengäste.
Ferien im Haus von Cathy Hummels und Co. - Diese Stars vermieten ihr Feriendomizil
Heidi Klum: „Ich glaube, ich habe mich gerade verlobt“
Model-Mama Heidi Klum schwebt ja gerade auf Wolke sieben mit ihrem 17 Jahre jüngeren Freund Tom Kaulitz. Nun sorgt sie mit einem Instagram-Posting für Wirbel - ist Klum …
Heidi Klum: „Ich glaube, ich habe mich gerade verlobt“
Musk entschuldigt sich bei Höhlentaucher
Eine peinliche Sache. Jetzt hat sich Elon Musk für seine Attacken gegen einen der Retter im Höhlendrama entschuldigt.
Musk entschuldigt sich bei Höhlentaucher
Iris Berben: Protest gegen AfD soll lauter werden
Die Schauspielerin Iris Berben setzt ihre Prominenz ein, um gegen rechte Parteien zu werben, die die Gesellschaft zum Kippen bringen könnten.
Iris Berben: Protest gegen AfD soll lauter werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.