+
Mark Wahlberg saß schon einmal im Gefängnis.

"Habe viele Fehler gemacht"

Mark Wahlberg will ein guter Katholik sein

Berlin - Der Schauspieler Mark Wahlberg, 41, will möglichst wenig anecken. Einsichtig ist er vor allem wegen seiner Vergangenheit, in der er viele Fehler gemacht habe.

„Ich versuche ein guter Katholik, Ehemann, Vater, Sohn, Freund und Nachbar zu sein“, sagte Wahlberg („Ted“, „The Fighter“) der Zeitung „Sonntag Aktuell“. Wenn das seine Markenzeichen seien, sei er zufrieden. Ganz so glatt lief es in seiner Vergangenheit allerdings nicht immer: Das jüngste von neun Kindern kam früh in Kontakt mit Drogen und landete sogar im Gefängnis. Erst später folgte eine Karriere als Model, Sänger und Schauspieler.

„Ich habe viele Fehler gemacht und musste sehr viel Zeit damit verbringen, all die falschen Entscheidungen von früher auszubügeln“, sagte Wahlberg nun. Ab Mitte April ist der US-Amerikaner an der Seite von Russell Crowe und Catherine Zeta-Jones in dem Kriminalthriller „Broken City“ im Kino zu sehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neil Young versteigert Oldtimer und Modelleisenbahn
Der Musiker hat bei sich aufgeräumt und einige bemerkenswerte Stücke aus seinem Besitz versteigert. Dabei wurde der Schätzwert einiger Objekte um das Vielfache übetroffen
Neil Young versteigert Oldtimer und Modelleisenbahn
Nach Schlaganfall: Musiker Chris Rea bricht auf der Bühne zusammen
„Driving Home for Christmas“ ist wohl sein bekanntester Song. Der britische Sänger Chris Rea ist am Samstagabend bei einem Konzert zusammengebrochen.
Nach Schlaganfall: Musiker Chris Rea bricht auf der Bühne zusammen
Chris Rea bricht auf der Bühne zusammen
Während eines Konzerts fällt Chris Rea rückwärts zu Boden. Er muss in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Zustand sei stabil, teilt der Rettungsdienst mit. Ein …
Chris Rea bricht auf der Bühne zusammen
Pascal Unbehaun ist "Mister Germany"
Mit Eleganz, Buben-Charme und dem durchtrainierten Körper eines 400-Meter-Läufers holt der 21-jährige Pascal Unbehaun bei der "Mister Germany 2018"-Wahl die …
Pascal Unbehaun ist "Mister Germany"

Kommentare