+
Mark Wahlberg saß schon einmal im Gefängnis.

"Habe viele Fehler gemacht"

Mark Wahlberg will ein guter Katholik sein

Berlin - Der Schauspieler Mark Wahlberg, 41, will möglichst wenig anecken. Einsichtig ist er vor allem wegen seiner Vergangenheit, in der er viele Fehler gemacht habe.

„Ich versuche ein guter Katholik, Ehemann, Vater, Sohn, Freund und Nachbar zu sein“, sagte Wahlberg („Ted“, „The Fighter“) der Zeitung „Sonntag Aktuell“. Wenn das seine Markenzeichen seien, sei er zufrieden. Ganz so glatt lief es in seiner Vergangenheit allerdings nicht immer: Das jüngste von neun Kindern kam früh in Kontakt mit Drogen und landete sogar im Gefängnis. Erst später folgte eine Karriere als Model, Sänger und Schauspieler.

„Ich habe viele Fehler gemacht und musste sehr viel Zeit damit verbringen, all die falschen Entscheidungen von früher auszubügeln“, sagte Wahlberg nun. Ab Mitte April ist der US-Amerikaner an der Seite von Russell Crowe und Catherine Zeta-Jones in dem Kriminalthriller „Broken City“ im Kino zu sehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare