Hollywoodschauspieler Malil wegen Mordversuchs festgenommen

Der Hollywoodschauspieler Shelley Malil ist unter dem Verdacht des Mordversuchs an seiner früheren Freundin festgenommen worden. Dem 43-Jährigen wird vorgeworfen, die Frau mit 20 Messerstichen schwer verletzt zu haben, berichtete die "Los Angeles Times". Malil sollte noch am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden.

Er ist vor allem aus der Beziehungskomödie "Jungfrau (40), männlich, sucht. .." bekannt. Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Vorfall am Sonntagabend im kalifornischen San Marcos. Malil hatte seine Ex- Freundin in ihrem Garten zusammen mit einem anderen Mann angetroffen, zwei Messer genommen und begonnen, auf sie einzustechen. "Offenbar hat er sie um das Haus gejagt", sagte der Polizeibeamte Phil Burst dem NBC-Lokalsender in San Diego. "Es war eine gewalttätige, brutale Attacke."

Die Frau, Mutter von zwei Kindern, kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Malil wurde am folgenden Tag an einem Bahnhof festgenommen. Er war auf dem Weg zu seinem Anwalt, ehe er sich selbst stellen wollte, berichtete die "Los Angeles Times".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
ESC-Vorentscheid: Kandidat zieht sich zurück
Kandidatenwechsel vor dem nationalen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest: Gegen einen Sänger aus Dortmund wurde Anklage erhoben.
ESC-Vorentscheid: Kandidat zieht sich zurück
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion