Hollywoodstar Tom Cruise mag Berlin

- Berlin - Hollywoodstar Tom Cruise (42) hat endgültig sein Herz für die deutsche Hauptstadt entdeckt. "Ich mag die Menschen hier sehr", sagte der regelmäßige Berlin-Besucher am Mittwoch und fügte nach dem Vorbild John F. Kennedys leise hinzu: "Ich bin ein Berliner!".

<P>Die Atmosphäre in der Stadt sei sehr warm, die Menschen hilfsbereit, meinte Cruise. Mit Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) sprach Cruise im Roten Rathaus auch noch einmal über die für nächstes Jahr geplanten Dreharbeiten zu seinem Film "Mission: Impossible 3" in Berlin und Potsdam. "Ich will unbedingt hier drehen", sagte Cruise. Wowereit versicherte dem Schauspieler: "Für Sie rollen wir nicht nur den roten Teppich aus, sondern sogar den goldenen Teppich."</P><P>Zu dem Wunsch von Cruise, im Reichstag oder in der Kuppel des Parlaments Szenen für "Mission: Impossible 3" zu drehen, sagte Wowereit: "Der Bundestag hat eine klare Entscheidung zur Kuppel getroffen." Und fügte hinzu: "Aber bis dahin ist ja noch eine Menge Zeit." Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) hatte Dreharbeiten im Gebäude abgelehnt. Wegen Außenaufnahmen sei man jedoch mit den Filmstudios Babelsberg im Gespräch, so ein Bundestagssprecher am Mittwoch. Mit Thierse traf Cruise nicht zusammen.</P><P>Im Cinestar-Kino am Potsdamer Platz wollte Cruise am Abend seinen neuen Film "Collateral" vorstellen, in dem er erstmals einen Bösewicht spielt. Als gealterter Auftragskiller lässt er sich von einem Taxifahrer durch Los Angeles von Mord zu Mord fahren. "Ich wollte eine Herausforderung", erklärte Cruise seine Rollenauswahl. Gelassen nahm er, dass er sein strahlendes Helden-Image aufgeben musste und als Killer Vincent sogar graues Haar hat. "Daran werde ich mich gewöhnen müssen, so ist das Leben", meinte Cruise. An seiner Seite spielen Jamie Foxx und Jada Pinkett Smith, die Ehefrau von Will Smith. Der Film startet am 23. September in den Kinos.</P><P>In seinem Privatleben stellt Cruise, derzeit Single, an eine künftige dritte Ehefrau hohe Anforderungen. "Sie muss ehrlich sein. Sie muss jemand sein, dem ich voll vertrauen kann. Und sie muss Sinn für Humor haben und Spaß an Abenteuern", sagte er der Illustrierten "Bunte". Er fühle sich wohl in der Gesellschaft von Frauen. Nach seiner Trennung von der Schauspielerin Penelope Cruz gehe er häufig mit jungen Damen aus. "Ich weiß, dass ich eines Tages wieder heiraten werde", sagte der Ex-Mann von Nicole Kidman.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinz Harry und Meghan Markle wie Popstars empfangen
Mit einer Stunde Verspätung kam das zukünftige Brautpaar in Cardiff an. Das war dem Prinzen äußerst unangenehm, auch wenn er nichts dafür konnte. Er war zusammen mit …
Prinz Harry und Meghan Markle wie Popstars empfangen
RTL-Dschungelcamp setzt auf Kultkicker Brinkmann
Auch in Staffel Zwölf ziehen wieder Ex-Models, Ex-Sportler und Ex-Frauen ins RTL-Dschungelcamp. Ein "weißer Brasilianer" könnte dabei für besonders unterhaltsame Momente …
RTL-Dschungelcamp setzt auf Kultkicker Brinkmann
Papst Franziskus traut Steward und Stewardess auf Flug
Die beiden chilenischen Flugbegleiter sind zwar bereits seit Jahren standesamtlich verheiratet und haben gemeinsame Kinder. Was ihnen noch fehlte: der kirchliche Segen - …
Papst Franziskus traut Steward und Stewardess auf Flug
Fans spekulieren: Was verrät David im Dschungelcamp über seine Bachelorette-Ex?
Was verrät David Friedrich im Dschungelcamp 2018 über seine Bachelorette-Ex Jessica Paszka? Fans erhoffen sich interessante Details.
Fans spekulieren: Was verrät David im Dschungelcamp über seine Bachelorette-Ex?

Kommentare