+
"Wir sind Helden"-Sängerin Judith Holofernes will Beruf- und Privatleben gar nicht trennen.

Holofernes: Beruf- und Privatleben nicht trennen

München - Die Sängerin der Band “Wir sind Helden“, Judith Holofernes, hält es nicht für nötig, ihr Berufsleben strikt von den privaten Seiten abzugrenzen.

“Viele Teile des Heldenseins passen wunderbar in mein Leben, ich würde mal sagen, etwa 80 Prozent“, sagte die 33-Jährige in einem vorab veröffentlichten Interview mit der Zeitschrift “Freundin“. Lediglich an terminreichen Tagen verstecke sie sich “schon mal hinter einer Maske der Professionalität“.

Besonderen Wert lege sie zudem auf Kontakt zu langjährigen Freunden. “In diesem komischen Beruf ist es wichtig, Freunde zu haben, die einen gut aus der Zeit kennen, bevor das Brimborium um die eigene Person angefangen hat“, sagte sie. “Und die wissen, dass dieses Popstar-Leben nur eine Facette ist von dem, was man macht und was man ist.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Robbie Williams und seine Ehefrau Ayda Field werden Juroren bei der britischen Castingshow The X Factor. Auch in Deutschland gibt es eine Neuauflage der Sendung mit …
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Ein Soßenfleck auf dem Jackett oder auf der teuren Bluse? Dann sollte das gute Stück nicht vorschnell in der eigenen Waschmaschine landen. Manche Kleidungsstücke …
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
„Jennifer Rostock“-Sängerin Jennifer Weist genießt derzeit eine Band-Pause und ihren Sommerurlaub in der Sonne. Mit heißen Urlaubsgrüßen entzückt sie ihre Fans.
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.