+
Madonna bei ihrem Auftritt in St. Petersburg

Politiker kündigt Schritte an

"Homo-Propaganda": Madonna droht Klage

Frankfurt/Main - Der Sängerin Madonna droht wegen mutmaßlicher Propaganda für Homosexuelle bei einem Konzert in Russland offenbar eine Anklage.

Bei ihrem Auftritt in St. Petersburg habe die Künstlerin das Publikum zu Toleranz gegenüber Lesben, Schwulen und Bisexuellen aufgerufen, sagte der Stadtabgeordnete Witali Milonow am Freitag der Nachrichtenagentur Ria Nowosti.

Dem Politiker zufolge waren demnach Vertreter von Gesellschaftsorganisationen bei dem Konzert am Donnerstagabend anwesend, um auf die Einhaltung moralischer Normen zu achten. Er plane “eine Klage an die Justizorgane“, entweder gegen “sie selbst oder die Veranstalter“, wurde Milonow in dem Bericht weiter zitiert. Laut einem Petersburger Gesetz wird “Propaganda für Homosexualität“ seit Ende März mit hohen Geldstrafen geahndet.

dapd

 

Wer ist freizügiger: Madonna oder die jungen Popstars? Die nacktesten Fotos

Nackte Haut bei Popstars

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare