+
Der Fernsehkoch Horst Lichter

Horst Lichter hält auf Tour streng Diät

Freiburg - Der Fernsehkoch Horst Lichter (50) hält während seiner Bühnentournee streng Diät. Warum ihm das nicht schwer fällt.

„Auf Tour esse ich wenig, weil ich schrecklich aufgeregt bin“, sagte Lichter in seinem Wohnort bei Freiburg der Nachrichtenagentur dpa. „Ich frühstücke morgens und dann esse ich den ganzen Tag nichts mehr. Nach dem Auftritt gibt es Butterbrote.“ Kulinarisch gönne er sich wenig. „Wenn ich mit vollem Bauch und voller Blase auf die Bühne gehe, bin ich nach einer halben Stunde am Ende“, sagte er. „Ich kann ja nicht das Publikum alleine lassen, nur weil ich auf Toilette muss oder keine Puste mehr habe.“

Lichter startet am Sonntag (3. November) seine neue Bühnentour mit dem Titel „Jetzt kocht er auch noch!“. Er wird bis weit ins nächste Jahr hinein unterwegs sein. Zu den ersten beiden Tourneen „Sushi ist auch keine Lösung“ und „Kann denn Butter Sünde sein?“ waren zusammen rund 250.000 Zuschauer gekommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Die Rapperin „Schwesta Ewa“ veröffentlichte ein Instagram-Live-Video, in dem sie endlich Klartext über die Vorwürfe der Zwangsprostitution spricht. Auch andere …
Zeit im Knast: Jetzt gesteht „Schwesta Ewa“ ein schreckliches Geheimnis
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der …
Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Zum zehnten Mal hat Langenscheidt das "Jugendwort des Jahres" gekürt. Diesmal wählte die Jury einen Zweiteiler, den viele Jugendliche nutzen - und auch sicher der ein …
"I bims" ist "Jugendwort des Jahres"
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los
Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles.
Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los

Kommentare