+
Horst Lichter: Sein Markenzeichen ist sein gezwirbelter Bart.

Horst Lichter und sein "Sekunden-Bart"

Freiburg - Für sein imposantes Markenzeichen braucht der Fernsehkoch Horst Lichter nur ein paar Sekunden. Wie er seinen Zwirbel-Schnauzer so schnell in Form bringt:

Der Fernsehkoch Horst Lichter hat nicht viel Arbeit mit seinem imposanten Bart. “Das geht ganz fix. Mit den Fingern ein bisschen Haargel einstreichen und dazu ein wenig Haarspray. Mehr braucht mein Bart nicht“, sagte der 48 Jahre alte Rheinländer am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa in Freiburg. “Das ist eine Sache von wenigen Sekunden. Und wenn ich frei habe, mache ich gar nichts an meinem Bart.“

Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Der gezwirbelte Schnauzer ist das Markenzeichen Lichters. Im vergangenen Jahr hatte der TV-Koch hierfür den Titel “Bart des Jahres“ erhalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuseelands Regierungschefin präsentiert Baby
Jacinda Ardern hat das Krankenhaus drei Tage nach der Geburt ihrer Tochter verlassen. Das kleine Mädchen trägt einen ganz besonderen Namen.
Neuseelands Regierungschefin präsentiert Baby
"I love you, Toni Kroos" - Promis feiern die Mannschaft
Welch eine Zitterpartie: Erst in der Nachspielzeit erlöste Toni Kroos die Fans der Nationalmannschaft. Da mussten anschließend viele Emotionen raus.
"I love you, Toni Kroos" - Promis feiern die Mannschaft
Brigitte Nielsen ist mit 54 Jahren Mutter geworden
Die vier Söhne von Brigitte Nielsen sind bereits alle erwachsen. Jetzt freut sich die glückliche Mama über ein Mädchen.
Brigitte Nielsen ist mit 54 Jahren Mutter geworden
Helene Fischer in Glitzer-BH und mit Hotpants: Emotionen pur bei Tour-Auftakt
Wow, was für ein Auftritt! Im knappen Look mit Glitzer-BH, Netzstrumpfhose und Hotpants bekamen Helene Fischers Fans in Leipzig etwas für die Augen. Und dann wurde es …
Helene Fischer in Glitzer-BH und mit Hotpants: Emotionen pur bei Tour-Auftakt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.