+
Zum Reinbeißen: ein Hot Dog mit dem Namen "Japan’s Darling" mit knusprigen Kroketten, gebratenen Zwiebeln, japanischer Mayo, Terriyaki-Sauce, Schnittlauch und Nori-Flocken. Foto: Alexander Heinl

Hot Dogs 2.0 erobern die Gastroszene

Berlin/Köln (dpa) - Weizenbrötchen, Brühwurst, Senf, Ketchup, Röstzwiebeln und vielleicht noch Gewürzgurken - das waren lange die Bestandteile eines Hot Dogs. Inzwischen haben Gastronomen die Wurst im Brot überarbeitet - und bieten viele Varianten an, manche sind gewöhnungsbedürftig.

Auf japanische Art verkauft etwa der Imbiss "OiShii Hot Dog" in Berlin den Snack. Der kommt dann etwa als "Ebi Dog" mit Garnelen, Salat und Mango daher. "Bourbon Dogs" in Kreuzberg garniert den Klassiker unter anderem mit Avocado und Sour Cream. In Köln stellt der Food-Truck "The Wurst Case Szenario" ungewöhnliche Hot Dogs zusammen - etwa mit grober Wurst, Chorizo und Rahmsauerkraut.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Vor zwei Jahren machte Töchterchen Della Rose Musiker Billy Joel glücklich. Jetzt erwarten der Sänger und seine Frau Alexis Roderick wieder Nachwuchs.
Zum zweiten Mal! Billy Joel wird wieder Papa
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Der deutsche Modemacher trennt sich von einigen Erinnerungsstücken, weil zu viele davon, den "Blick für die Zukunft" verstellten, wie er sagt.
Christie's versteigert Objekte aus Joop-Sammlung
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Auf dem Platz verteidigt er weltmeisterlich. Doch vor Gericht gelang ihm das jetzt nicht: Der Fußball-Star Jérôme Boateng muss 300 000 Euro Gebühr an einen Makler zahlen.
Jérôme Boateng muss 300 000 Euro an Makler zahlen
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings
Immer mehr Frauen werfen US-Starproduzent Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. Doch erniedrigt wurden Frauen offenbar auch in anderen Filmstudios. Jennifer Lawrence …
Jennifer Lawrence hatte schlimme Castings

Kommentare