+
Hubert von Goisern hat mit dem Akkordeon rebelliert. Foto: David Ebener

"Hubert von Goisern": Dokumentation über Alpenrocker

Berlin (dpa) - Hubert von Goisern, Alpenrocker, Liedermacher und Weltmusiker, steht bereits seit einem Vierteljahrhundert auf europäischen Bühnen.

Dem Österreicher, in dessen Musik Rock und traditionellere Klänge eine Fusion eingehen, gelangen mit seinem Erfolgsalbum "EntwederUndOder" 2011 hohe Chart-Platzierungen sowohl in seiner Heimat Österreich als auch in Deutschland.

Der bayerische Filmemacher Marcus H. Rosenmüller ("Wer früher stirbt ist länger tot") porträtiert den ungewöhnlichen Künstler in seiner Doku. Dafür hat der Regisseur nicht nur mit von Goisern selbst, sondern auch mit einigen Weggefährten gesprochen; auch zeigt er in seinem Film teils bisher kaum veröffentlichtes Archivmaterial.

Hubert von Goisern - Brenna tuat's schon lang, Deutschland/Österreich 2015, 95 Min., FSK ab 0, von Marcus H. Rosenmüller

Filmseite

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Helene Fischer begeistert ihre Fans gerade mit heißen Videoschnipseln, in denen sie sich extrem freizügig zeigt. Und es könnte noch freizügiger werden.
Helene Fischer postet sehr freizügige Bilder - und es wird wohl noch heißer
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Zum Geburtstag ein Riesenständchen: Nicole Kidman bekam dies von ihrem Ehemann Keith Urban geschenkt.
Riesiger Chor bringt Nicole Kidman ein Geburtstagsständchen
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Jedes Jahr kommen sie von überall her, um die Sonnenwende zu feiern: Esoteriker und Neugierige tanzten zum Sonnenaufgang in Stonehenge.
Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen
Ob im WM-Trikot oder mit einer Deutschlandflagge auf der Backe: Fußballfans rüsten sich für das nächste Spiel der deutschen Nationalmannschaft. So passt auch das …
Schminktipp fürs nächste WM-Spiel der Deutschen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.