Hugh Grant lässt sich die Gesellschaft von Michail Gorbatschow einiges kosten.

Hugh Grant: 300 000 Euro für Essen mit Gorbatschow

Moskau - Der britische Schauspieler Hugh Grant ("Notting Hill") hat für ein Essen mit dem früheren sowjetischen Präsidenten Michail Gorbatschow rund 300 000 Euro für einen guten Zweck bezahlt.

Das gemeinsame Mahl sei bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung von seiner Stiftung für Krebsforschung versteigert worden, sagte Gorbatschow nach Angaben der Agentur Itar-Tass in Moskau. Grant (48) habe das Treffen für 250 000 britische Pfund erworben. Später habe sich für die gleiche Summe noch ein nicht näher bezeichneter Geschäftsmann angeschlossen. "Ich hatte beide unlängst zu Gast", sagte der 77-jährige Friedensnobelpreisträger.

Bei Grant haben teure Mahlzeiten Tradition. Für ein Dinner mit Elton John (61) zahlte der Schauspieler vor fünf Jahren umgerechnet 290 000 Euro an die Aids-Stiftung des Sängers.

Gorbatschows Stiftung ist nach seiner Frau Raissa benannt, die 1999 in einer Klinik in Münster an Leukämie starb. Deutscher Sitz des Fonds ist Düsseldorf. Mit der Politik von "Perestroika" (Umgestaltung) und "Glasnost" (Offenheit) hatte Gorbatschow den Umbruch in der Sowjetunion geschaffen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Der Filmstar und ehemalige kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat im Passauer Dom Orgel gespielt.
Schwarzenegger klimpert auf Dom-Orgel in Passau
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Der legendäre Box-Champion Jake LaMotta ist tot. Der frühere Weltmeister im Mittelgewicht, dessen Leben die Vorlage für einen erfolgreichen Hollywood-Film mit Robert De …
Box-Legende Jake LaMotta stirbt mit 95 Jahren
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Die Modewelt blickt wieder gebannt nach Mailand. In der lombardischen Metropole gab Gucci jetzt den Startschuss zu den Shows der "Milano Moda Donna".
Mailänder Modewoche: Gucci ist im Widerstand
Eine künstliche Insel für Alba
Der wohl einzige wildlebende Albino-Orang-Utan der Welt soll besonders geschützt werden. Tierschützer in Indonesien wollen dem fünf Jahre alten Weibchen ein "freies und …
Eine künstliche Insel für Alba

Kommentare