+
"Playboy"-Gründer Hugh Hefner kritisiert die Sexualmoral der US-Republikaner.

Der Staat hat im Schlafzimmer nichts verloren!

Hugh Hefner kritisiert Mitt Romney

Berlin - Hugh Hefner kritisiert die Sexualmoral der US-Republikaner. Der „Playboy“-Gründer will, dass sich der Staat aus denSchlafzimmern der Bürger zurückzieht.

„Mitt Romney und andere Konservative haben der Sexualität den Krieg erklärt“, sagte der 86-Jährige im Interview mit Zeit Online. Es sei ein Skandal, „dass diese Politiker die Zeit zurückdrehen wollen“. Die USA verlören dadurch „Freiheiten“, die die „Bürgerbewegungen vor Jahrzehnten erkämpft haben“, sagte Hefner, der sich in den 50er und 60er Jahren für die Legalisierung von Abtreibungen und Verhütungsmitteln eingesetzt hat.

Die heißesten Playboy-Bunnies

Die schönsten Bunnys zu Ostern

Hefner ist auch für die Homo-Ehe: „Es muss jedem freistehen, den Menschen zu heiraten, den er liebt. Wenn dieses Recht einer bestimmten Gruppe verwehrt wird, betrifft das uns alle.“ Der Staat solle sich endgültig aus den Schlafzimmern der Bürger zurückziehen. „Er hat dort nichts verloren. Weder in den Schlafzimmern von Homosexuellen, noch in denen von unverheirateten Paaren.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema. Der prominente Gast vom Mittelmeer lobt einen Preis zum Schutz der Meere aus - …
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz
Kostja Ullmann serviert Teller wie ein Profi-Kellner
Als Schauspieler taucht man nicht nur in ein fremdes Leben ein, manchmal nimmt man durch die Dreharbeiten auch ganz praktische Dinge mit nach Hause.
Kostja Ullmann serviert Teller wie ein Profi-Kellner
RTL-Dschungel: Schluss für Gina-Lisa
"La Familia Grande" schrumpft: Diesmal hat es Gina-Lisa Lohfink erwischt, die sich im Dschungel bisher von einer ganz neuen Seite gezeigt hatte.
RTL-Dschungel: Schluss für Gina-Lisa

Kommentare