Comeback

Hugh Jackman bringt den Broadway nach Australien

Vier Jahre nach seinem Erfolg mit seiner New Yorker Show: "Hugh Jackman: Back on Broadway" kehrt der 46-jährige Hollywoodstar auf die Bühne zurück. Dieses Mal in seiner australischen Heimat.

Gemeinsam mit 150 Tänzern, Musikern, Sängern und einem Chor werde er im November und Dezember mit seiner Show "Broadway to Oz" durch fünf australische Städte touren, kündigte Jackman am Montag vor Journalisten in Sydney an.

Die Show lege zahlreiche Klassiker aus Musicals auf, verrate aber auch viel Persönliches, sagte der Darsteller von "Wolverine" und Golden Globe-, Emmy- und Tony-Preisträger: "Es dreht sich so ziemlich alles um mich. Ihr werdet mein wirkliches Ich kennenlernen und erfahren, wie es ist, in meinen Schuhen zu stecken".

Unter anderem zeichnet die Show Jackmans Weg von Australien nach Hollywood nach, zollt aber auch vielen klassischen Musicals ihren Tribut. "Ich bin ein großer Liebhaber von Musicals im Kino", sagte Jackman. Am meisten schätzt er demnach das Film-Musical "Singing in the Rain" aus dem Jahr 1952.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
ESC-Vorentscheid: Kandidat zieht sich zurück
Kandidatenwechsel vor dem nationalen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest: Gegen einen Sänger aus Dortmund wurde Anklage erhoben.
ESC-Vorentscheid: Kandidat zieht sich zurück
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare