Mann sticht mehrere Menschen in Finnland nieder

Mann sticht mehrere Menschen in Finnland nieder

Hugh Laurie würde zu Dr. House gehen

Hamburg - Er ist verletzend, zynisch und drogensüchtig: Dr. House aus der gleichnamigen US-Serie bekommt wohl kaum je einen Sympathiepreis. Wer würde schon freiwillig zu so einem Arzt gehen? Antwort: Dr. House selber.

Hugh Laurie (48), Darsteller des eigenwilligen Mediziners, hätte keine Probleme, sich von seinem Alter ego zusammenflicken zu lassen: "Wenn mein Leben an einem seidenen Faden hinge, ginge ich definitiv lieber zu einem guten als zu einem netten Arzt. Wenn es darauf ankommt, will ich den Besten", sagte der englische Schauspieler der Zeitschrift "U_mag".

Und der Arztsohn geht sogar noch weiter: Er gibt zu, die polarisierende Erfolgsfigur sogar zu beneiden. "Dr. House sind gesellschaftliche Zwänge völlig egal. Manchmal wünsche ich mir, wir alle könnten ein bisschen mehr so sein wie Dr. House." Die Serie läuft jeden Dienstag auf RTL. Die dritte Staffel erscheint im Juli auf DVD.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?
„Baby Nummer vier ist auf dem Weg“
Der Fußballstar und Rekordtorschütze der englischen Nationalmannschaft, Wayne Rooney, und seine Ehefrau Coleen (beide 31) erwarten ihr viertes Kind.
„Baby Nummer vier ist auf dem Weg“
Brad Pitt zu hoher Zahlung an französische Lichtkünstlerin verurteilt
Wie "Libération" berichtet, stellte der heute 53-jährige Brad Pitt 2008 die Lichtspezialistin Soudant ein. Wegen unbezahlter Rechnungen und Rufschädigung muss ihr Pitt …
Brad Pitt zu hoher Zahlung an französische Lichtkünstlerin verurteilt
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Szene-Kneipe
John Lennons Witwe ist vor Gericht gezogen, weil ein Hamburger Kneipier seinen Laden "Yoko Mono Bar" nannte. Die New Yorker Künstlerin bekam Recht, der Bar-Besitzer will …
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Szene-Kneipe

Kommentare