Hunderte nehmen Abschied von Everest-Bezwinger Hillary

Wellington - In Neuseeland haben am Montag die Trauerfeierlichkeiten für den legendären Mount Everest-Bezwinger Sir Edmund Hillary begonnen. Der Mann, der am 29. Mai 1953 Weltgeschichte geschrieben hatte, war am 11. Januar gestorben.

Hillarys Sarg wurde am Morgen in der Anglikanischen Kathedrale in Auckland aufgebahrt. Bis Dienstag kann die Bevölkerung dort von ihm Abschied nehmen. Schon am Montag standen trotz Regens mehrere hundert Menschen teils zwei Stunden in der Warteschlange, um Hillary die letzte Ehre zu erweisen. Das Staatsbegräbnis findet am Dienstag statt und wird landesweit sowie live auch nach Nepal übertragen.

Hillary hatte am 29. Mai 1953 zusammen mit dem Sherpa Tenzing Norgay als erster den Gipfel des höchsten Berges der Welt, des Mount Everest, erreicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Trauer um eine James-Bond-Legende: Roger Moore ist tot: Der britische Schauspieler ist nach Angaben seiner Familie mit 89 Jahren an Krebs gestorben.
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Nach dem Anschlag: So bestürzt reagierte Ariana Grande
Manchester - Nach dem Terroranschlag während ihrem Konzert in der Manchester Arena zeigt sich die Popsängerin Ariana Grande tief getroffen - und trifft eine …
Nach dem Anschlag: So bestürzt reagierte Ariana Grande
Schock vorm GNTM-Finale! Heidi Klum im Krankenhaus
Nur wenige Tage vor dem GNTM-Finale 2017 bestätigt Heidi Klum eine bestürzende Nachricht: Die Model-Mama musste ins Krankenhaus. Ist ihre Gesundheit ernsthaft in Gefahr?
Schock vorm GNTM-Finale! Heidi Klum im Krankenhaus
Po(oth)schau: Verona ganz sexy im Netz
Wer auf Instagram Erfolg haben will, der muss stets im Gespräch bleiben. Stars wie Heidi Klum schaffen das mit freizügigen Fotos, für die sie aber oft kritisiert werden. …
Po(oth)schau: Verona ganz sexy im Netz

Kommentare